Am Mittwochabend wurden im Kongress am Park die Augsburger Sportler des Jahres gekürt. Wenige Tage vor der Weltmeisterschaft im Kanuslalom hatten hier zwei Spezialisten die Nase vorne.

2021 08 03 Olympia Tokio 2020 20.Jpeg
Sideris Tasiadis, Ricarda Funk und Hannes Aigner präsentieren stolz das olympische Edelmetall | Foto: Wolfgang Czech

Der Verein Augsburg-Allgäuer Sportpresse hat erstmals nach zweijähriger Corona-Pause wieder die Sportlerin, den Sportler und die Mannschaft des Jahres ausgezeichnet. Ricarda Funk und Sideris Tasiadis sind dabei als erwartete Sieger in den Einzelwertungen hervorgegangen. Die beiden Kanuslalom-Spezialisten zählen zu den herausragenden Athleten in ihrer Sportart, das sehen auch die schwäbischen Sportjournalisten so.

Ricarda Funk trainiert seit vielen Jahren auf dem Eiskanal. Ursprünglich für den KSV Bad Kreuznach startend, zählt sie aber längst zur „Familie“ der Kanu Schwaben Augsburg. Im Sportjahr 2021/22 wurde die Sportsoldatin in ihrem Kajak-Einer Weltmeisterin in Bratislava (Slowakei), bei der Europameisterschaft in Ivrea (Italien) holte sie zudem Bronze. Ihren größten Triumph sicherte sie sich mit allerdings bei den Olympischen Spielen von Tokio, die aufgrund der Corona-Pandemie ebenfalls erst 2021 durchgeführt worden waren. Funk wurde Olympiasiegerin und kehrte mit der Goldmedaille um den Hals nach Augsburg zurück.

Auch Sideris Tasiadis sicherte sich dort Edelmetall. Am Ende reichte es für ihn bei der „Nachol-Olympiade“ zu Bronze, ebenfalls auf Rang 3 fuhr er auf auf der italienischen EM-Strecke von Ivrea. In diesem Jahr legte er aber bereits nochmals zu. Bei den Europameisterschaften in der Slowakei gewann der Sportpolizist Silber im Candadier-Einer, sowie Gold im Team. Die Heim-WM auf dem Augsburger Eiskanal soll in der kommenden Woche (27.-31.Juli) nochmals zu einem Höhepunkt für den 32-Jährigen werden.

Relegation Handball Damen 47.Jpeg
Foto: Wolfgang Czech

Die Handballdamen des TSV Haunstetten konnten am Ende der Saison nichts Funkelndes in Händen halten und doch hatten sie die Sportstadt Augsburg glänzend vertreten. Nach einer starken Drittliga-Saison hatte das Team von Max Högl und Herbert Vornehm bis zum letzten Augenblick die Chance in die 2.Bundesliga aufzusteigen, am Ende reichte es gegen Mainz-Bretzenheim nicht ganz. In den entscheidenden beiden Partien des Relegationsfinales hatten die Rheinland-Pfälzerinnen einen Hauch vorne gelegen.

Sportlerin des Jahres

  1. Ricarda Funk (Kanuslalom)
  2. Elena Lilik (Kanuslalom)
  3. Christina Rupprecht (Boxen)

Sportler des Jahres

  1.  Sideris Tasiadis (Kanuslalom)
  2. Hannes Aigner (Kanuslalom)
  3. Georg Zimmermann(Radsport)

Mannschaft des Jahres

  1. Drittliga-Frauen TSV Haunstetten (Handball)
  2. Damen-Trio des SAV Augsburg-Hochzoll (Sportakrobatik)
  3. Bundesliga-Männer des TV Augsburg (Skaterhockey)