Der Augsburger Kanut Florian Breuer muss alle olympischen Ambitionen begraben. Der Canadier-Einer-Spezialist muss die Saison aufgrund einer Verletzung vorzeitig beenden.Pm 07.04 Fb

Aufgrund von angehäuften gesundheitlichen Einschränkungen und einer kürzlich zugezogenen Verletzung an der linken Hand (Ruptur radiales Seitenband des Ringfingers) findet die Wettkampfsaison 2021 den Augsburger Kanuten Florian Breuer ein vorzeitiges Ende. 

„Ich hatte versucht, alles in Hinblick auf die anstehende Olympia-Qualifikation in Markkleeberg (GER) und die Europameisterschaft in Ivrea (ITA) zu mobilisieren, indem ich u.a. meinen Trainingsmittelpunkt nach Markkleeberg verlagerte und mich dort in stetige ärztliche Betreuung begab, genau deshalb fällt es mir um so schwerer diesen Ausgang zu akzeptieren… weil ich extrem viel investiert habe.“, so der Canadier-Einer-Spezialist.

Breuer wird nun versuchen den Reset-Knopf zu drücken und sowohl gesundheitlich als auch mental wieder in die Spur zu kommen. Für die Olympischen Spiele 2024 in Paris und 2028 in Los Angeles möchte er wieder voll angreifen können.