Karliczek will Bildung als zentrales Wahlkampfthema der Union

Bundesbildungsministerin Anja Karliczek (CDU) drängt darauf, Bildung zu einem zentralen Thema im Bundestagswahlkampf zu machen. „Damit kann auch eine Wahl mitgewonnen werden“, sagte sie dem „Redaktionsnetzwerk Deutschland“ (Samstagausgaben). „Da bin ich einig mit Armin Laschet, der von einem Modernisierungsjahrzehnt gesprochen hat.“

Dts Image 10605 Bmpnfrorso 3121 800 600Kinder spielen auf einem Schulhof, über dts Nachrichtenagentur

Sie gehe fest davon aus, „dass die Forderung nach einer Grundgesetzänderung für eine bessere Zusammenarbeit zwischen Bund und Ländern mit Blick auf die Digitalisierung der Schulen ins Wahlprogramm der Union kommt“. Es gehe dabei nicht darum, den Ländern Kompetenzen wegzunehmen. „Das Ziel ist: Wenn Bund und Länder gemeinsam etwas auf den Weg bringen wollen, muss dies künftig auch unkompliziert möglich sein.“ Die Menschen in ganz Deutschland erwarteten einfach „einen weiteren Schub für die Bildung unserer Kinder“, sagte die Ministerin. „Wir können mit dem derzeitigen Zustand der Schulbildung nicht zufrieden sein.“ Darüber rede man seit Jahren. „Wir tun schon sehr viel, aber wir müssen noch zielstrebiger werden.“ Bildung, Forschung und Innovation müssten in Deutschland eine weiter steigende Priorität haben.