Kartellamt drängt auf Rückkehr zu normalem Wettbewerb

Das Bundeskartellamt fordert Unternehmen auf, wieder mehr in den Wettbewerb miteinander zu treten. In der Coronakrise habe die Behörde Kooperationen toleriert, die es sonst nicht zugelassen hätte, sagte der Präsident des Amtes, Andreas Mundt, dem „Handelsblatt“ (Freitagsausgabe). Veränderte Wettbewerbsverhältnisse führten auch zu veränderten Bewertungen.

Kartellamt Draengt Auf Rueckkehr Zu Normalem WettbewerbContainer, über dts Nachrichtenagentur

„Zentral war für uns, dass diese Kooperationen nicht unverhältnismäßig sind und den Wettbewerb komplett ausschalten, dass sie keine Unternehmen ohne Grund ausschließen, und, ganz wichtig, wir werden darauf achten, dass sie nach der Krise auch wieder beendet werden.“ Als Beispiel nennt er gegenseitige Hilfen von Autozulieferern: „Wir haben krisenbedingt viele Anfragen von Unternehmen und Verbänden bekommen, die nach Wegen gesucht haben, sich enger als sonst unter Wettbewerbern üblich miteinander abzustimmen und zusammenzuarbeiten.“ Man habe in dieser Zeit Kooperationen toleriert, die das Amt sonst vermutlich nicht zugelassen hätte, so Mundt.