Kassenärzte wollen bei Warnung durch App Corona-Test durchführen

Der Chef der Kassenärztlichen Bundesvereinigung, Andreas Gassen, hat zugesagt, dass Nutzer der Corona-Warn-App im Fall eines Alarms der App auch tatsächlich getestet werden. „Wir haben gemeinsam mit den Krankenkassen innerhalb weniger Tage die Grundlage dafür geschaffen, dass niedergelassene Ärzte – meistens Hausärzte – diejenigen Patienten testen können, die mittels der Corona-Warn-App über einen kritischen Kontakt zu einem Infizierten informiert wurden“, sagte Gassen der „Rheinischen Post“ (Mittwochsausgabe). Dieser Test werde von den Krankenkassen bezahlt.

Smartphone-Nutzerin, über dts Nachrichtenagentur

Das Robert-Koch-Institut empfehle, dass Nutzer der App im Falle einer Warnung mit dem Kennzeichen „erhöhtes Risiko“ das Angebot für eine sogenannte PCR-Testung auf SARS-CoV2 erhielten.