Kaufbachkanal im Augsburger „Fribbe“ noch gesperrt | Zu geringe Sichttiefe wegen Wassertrübung

Das Wasser im Kaufbachkanal, der durch das beliebte Freibad „Fribbe“ fließt, ist stark eingetrübt. Die Sichttiefe im Kanal beträgt nur wenige Zentimeter. Grund dafür sind die jüngsten Niederschläge, die in anderen Gebieten zu verheerenden Überschwemmungen geführt haben.

Csm Plr Fribbe 180718 15 4Dae74B1Bf
Viele Badegäste schätzen das Kaufbach-Becken als Unikat in der Augsburger Bäderlandschaft. Jetzt musste es aus Sicherheitsgründen vorübergehend gesperrt werden. Foto: Ruth Plössel/Stadt Augsburg

Das Sport- und Bäderamt hat den Kaufbachkanal daher aus Sicherheitsgründen vorübergehend auch für Badegäste gesperrt. Die Liegewiese, das Kinderbecken und das beheizte Schwimmbecken im „Fribbe“ stehen aber weiterhin zur Verfügung. Sobald es die Wassertrübung zulässt, wird der Kaufbachkanal wieder für das Schwimmen freigegeben.