Gestern hatte ein betrunkener Mann in Kaufbeuren einen Auffahrunfall verursacht. Mehrere Menschen wurden dabei leicht verletzt. Statt sich um die Personen zu kümmern machte sich der 42-Jährige aus dem Staub und versuchte sich zu verstecken, ohne Erfolg.

Am Sonntag befuhr ein 42-jähriger ungarischer Staatsbürger mit seinem Pkw die Neugablonzer Straße stadteinwärts. An der Kreuzung Liegnitzer Straße musste er verkehrsbedingt aufgrund eines Rotlichts an der Lichtzeichenanlage halten. Dabei schaffte er es nicht mehr rechtzeitig zu bremsen, sodass er auf den vor ihm fahrenden Pkw auffuhr und diesen wiederum auf den davor haltenden Pkw schob. Mehrere Insassen der beiden vorderen Fahrzeuge klagten anschließend über Nacken- und Kopfschmerzen.

Der Unfallverursacher entfernte sich schleunigst vom Unfallort und versuchte sich zu verstecken. Die alarmierte Streife konnte ihn allerdings schnell ausfindig machen, da sein vorderes Kennzeihen noch an der Unfallstelle lag. Der Mann war alkoholisiert und hatte keinen Versicherungsschutz für sein Kraftfahrzeug. Ihn erwarten jetzt mehrere Strafanzeigen.

Zeugen des Verkehrsunfalls werden gebeten sich bei der Polizei Kaufbeuren unter der Tel.: 08341/933-0 zu melden.

Auf dieser Seite lesen Sie die Pressemitteilungen der Polizeiinspektionen oder Feuerwehren. Diese werden »ungeprüft« von uns veröffentlicht. Für die Inhalte übernimmt Presse Augsburg keinerlei Verantwortung. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an die jeweilige Dienststelle.