Kein Karneval in Köln | Augsburg schockt FC mit Last-Minute-Sieg

21 Punkte hatte der FC Augsburg vor dem heutigen Spieltag. Nicht mehr, aber auch nicht weniger. Auch wenn die Tabelle derzeit nach unten deutlich länger ist als nach oben, einige Niederlagen würden genügen, um sich ganz schnell wieder dem Lieblingsthema aller Skeptiker und Euphoriebremser widmen zu können: Dem Abstiegskampf. Doch davon wollte der FCA heute nichts hören. Mit einem guten Auftritt in Halbzeit 2 holten die Schwaben beim 1. FC Köln 3 Punkte und haben damit ihre hervorragende Position in der Tabelle (aktuell Platz 3) drei Spiele vor Ende der Hinrunde weiter gefestigt. 

esswein_0002 Kein Karneval in Köln | Augsburg schockt FC mit Last-Minute-Sieg FC Augsburg News Sport 1. FC Köln Alexander Esswein FC Augsburg FCA | Presse Augsburg
Alexander Esswein schockt Köln | Archivbild: Sebastian Pfister

„Wir müssen den Verein mit kleineren Evolutionen weiterentwickeln. Ein Risiko wird es, wenn wir hier in Augsburg die Bodenhaftung verlieren. Wir werden nie in der Lage sein, mal so eben zehn Millionen Euro in der Winterpause auszugeben“, sagte Seinschs Nachfolger – und vorheriger Stellvertreter – Klaus Hofmann vor dem Spiel.

In Köln musste der FCA verletzungsbedingt auf Tim Matavz sowie auf den krankheitsbedingt kurzfristig ausgefallenen Markus Feulner verzichten. Dafür rückten Djurdjic und Kohr in die ansonsten unveränderte Startelf. Doch die ersten Probleme hatte der FCA nicht im Spiel nach vorne, sondern in der Abwehr. Nach starkem Außenristpass von Ujah kam Svento halblinks im Strafraum zur Volleyabnahme und zog nur knapp über die Querlatte (2. Minute).

Spätestens jetzt waren auch die Augsburger hellwach und erarbeiteten sich in den folgenden Minuten mehr Ballbesitz. Doch bei der Verhinderung eines Rücktandes half das nicht: Olkowski flankte nach einigen schnellen Pässen unbedrängt auf Höhe des Sechzehners in die Mitte, wo Ujah den Ball geschickt mit der Brust mitnahm und die Kugel aus der Luft gekonnt am überraschten Manninger vorbeibrachte (13.). Fortan schien der FCA vom Spiel der Kölner durchaus beeindruckt und agierte äußerst zurückhaltend. Die Kölner schonten ihre Kräfte und lauerten auf Konter.

Nach einer halben Stunde drehte der FCA etwas auf. Nach zwei kleineren Möglichkeiten für Bobadilla die erste Großchance zum Ausgleich: Baier kam nach einer Flanke von Paul Verhaegh zum Flugkopfball und köpfte auf das linke Toreck. Doch Kölns Schlussmann Horn hatte aufgepasst und hielt  sicher.

fcaugsburg_fcbayern Kein Karneval in Köln | Augsburg schockt FC mit Last-Minute-Sieg FC Augsburg News Sport 1. FC Köln Alexander Esswein FC Augsburg FCA | Presse Augsburg

Danach ein Gegenangriff des FC. Olkowski wurde von Vogt rechts im Strafraum freigespielt und kam zum Schuss. Callsen-Bracker rettete für den geschlagenen Manninger nur knapp vor der Torlinie. Doch dabei blieb es nicht. Kurz danach kam der Ex-Augsburger Vogt in den Sechzehner und verzog seinen  Abschluss nur knapp am Tor vorbei (38.). Der FC nahm die Führung verdient mit in die Pause, zumal die Kölner aggressiv verteidigten und im Spiel nach vorne mehr Druck aufbauen konnten.

Auch in Halbzeit 2 bot sich den 48.500 Zuschauern im Rhein-Energie-Stadion ein ähnliches Bild wie in der ersten Hälfte. Augsburg hatte zwar meist den Ball aber kam noch nicht in aussichtsreiche Positionen damit. Das änderte sich in Spielminute 53: Werner spielte während einer Kölner Rückwärtsbewegung von links flach zu Altintop am Strafraumrand, der direkt nach links zum aufgerückten Verhaegh ablegte. Kölns Torhüter Horn konnte den Ball nicht richtig abwehren und Djurdjic staubte zu seinem ersten Treffer im Trikot des FCA ab. Augsburg hatte damit wie schon in der vergangen Woche einen Rückstand wettgemacht und übernahm jetzt die Oberhand. Auch weil die Kölner es nicht mehr schafften, an die guten Phasen der ersten Hälfte anzuknüpfen.

Echte Chancen gab es auch für die Augsburger zunächst keine mehr. Auch ein Grund, warum in der 76. Minute Sascha Mölders für Djurdjic kam. Augsburg wollte sich mit einem Punkt nicht zufrieden geben und machte weiter Druck. Beim FC war in Sachen Angriff nichts mehr zu sehen, man konzentrierte sich dort nur noch auf die Defensive.

Und das wurde bitter bestraft: Nach einem Einwurf verlor der FC den Ball an der Mittellinie. Altintop schlug den Ball aus der Drehung an den Strafraumrand. Alexander Esswein vollstreckt (90. Spielminute) und die Rot-grün-weißen holten sich durch eine engagierte Leistung in der zweiten Halbzeit durchaus verdient drei Punkte aus der Domstadt. Am kommenden Wochenende (13.12.2014) ist dann der FC Bayern zu Gast in der SGL arena.

So spielte der FC Augsburg

Startaufstellung: A. Manninger; – P. Verhaegh; R. Klavan; A. Baba; J. Callsen-Bracker; – D. Baier; H. Altintop; T. Werner; D. Kohr; R. Bobadilla; – N. Djurdjic;

Eingewechselt: J. Hong (90.); A. Esswein (85.); S. Mölders (76.);
Ausgewechselt: T. Werner (85.); D. Kohr (90.); N. Djurdjic (76.); –
Auswechselbank: I. Gelios (TW); M. Feulner; E. Thommy; F. Caiuby;

Tore (aus Sicht des FCA):

0:1 Anthony Ujah (13.)
1:1 Nikola Djurdjic (53.)
2:1 Alexander Esswein (90.)

Gelbe Karte: D. Kohr (36.)