Keine Einigung | Oppolzer und der ESV Kaufbeuren gehen getrennte Wege

Die sportliche Leitung des ESV Kaufbeuren und Daniel Oppolzer konnten sich in mehreren Gesprächen leider nicht auf eine weitere Zusammenarbeit einigen. Der 32 Jahre alte Stürmer hat dem ESVK nach den Gesprächen mitgeteilt, seinen Vertrag nicht verlängern zu wollen. Nach 505 Pflichtspielen im Dress des ESV Kaufbeuren ist für das Eigengewächs und den Club nun ein eher plötzliches und vielleicht auch kein zu erwartendes Ende gekommen. Ob Daniel Oppolzer seine Karriere bei einem anderen Verein fortsetzt oder eventuell auch beendet und sich anderen beruflichen Herausforderungen widmet, ist aktuell laut Daniel Oppolzer selbst, noch nicht entschieden.1000Px Esv Kaufbeuren Logo.svg

ESVK Geschäftsführer Michael Kreitl dazu: „Wir haben mit Daniel Oppolzer mehrere Gespräche geführt, die nun mit seiner Entscheidung endeten. Wir haben mit ihm über seine angedachte sportliche Rolle in der Mannschaft und auch über seine weitere Zukunftsplanung gesprochen, so wie wir dies im Regelfall auch mit jedem unserer Spieler oder potenziellen Neuzugängen bei den Vertragsgesprächen machen. Es hat sich dabei dann schon relativ schnell herauskristallisiert, dass wir dabei unterschiedliche Auffassungen haben. Trotz alle dem hätten wir seinen Vertrag gerne zu den gleichen Konditionen wie in der letzten Spielzeit verlängert und ihn beim ESVK gehalten. Nach einem weiteren Gespräch vor ein paar Tagen hat er uns dann aber mitgeteilt, dass er seinen Vertrag nicht mehr verlängern möchte. Wir akzeptieren seine Entscheidung natürlich, bedauern diese aber sehr.“

Der ESV Kaufbeuren bedankt sich bei Daniel Oppolzer von ganzem Herzen für seinen Einsatz und die stets gezeigte Leidenschaft im Trikot der Joker. Auf seinem weiteren privaten und auch beruflichen Lebensweg wünscht der ESV Kaufbeuren ihm ebenfalls nur das aller Beste.

Sollte Daniel Oppolzer seine Karriere jetzt oder eben auch zu einem späteren Zeitpunkt beenden, wird der ESVK ihm im Falle eines geplanten Abschiedsspieles sehr gerne mit Rat und vor allem auch mit Tat zur Seite stehen. Weiter stehen Daniel Oppolzer, was ihm auch schon in einem Gespräch mitgeteilt wurde, auch für eine Tätigkeit nach der aktiven Karriere im Nachwuchsbereich des ESVK alle Türen offen.

Haase bleibt ein Panther – Augsburger DEL-Club verlängert mit Verteidiger

 

Daniel Oppolzer zu seiner Entscheidung nicht mehr für den ESVK zu spielen: „In den vergangenen Gesprächen zeigte mir die sportliche Leitung meine zugedachte Rolle für die kommende Saison auf. Diese entsprech leider nicht meinen sportlichen Vorstellungen. Unter anderen Voraussetzungen hätte ich mir eine weitere Saison vorstellen können. Abschließend möchte ich mich für die schönen Jahre bei allen Gesellschaftern und auch dem Stammverein recht herzlich bedanken. Mein ganz besonderer Dank gilt allerdings den Fans des ESVK, die all die Jahre hinter der Mannschaft und mir gestanden sind.“