Zu einem folgenschweren Unfall kam es Montagabend im Kemptener Stadtteil Haubensteig.

Kurz vor 19 Uhr ging bei der Integrierten Leitstelle Allgäu ein Notruf ein, nachdem ein Passant einen schwerverletzten Fußgänger gefunden und sich um ihn gekümmert hatte; ein weiterer Passant alarmierte den Notruf. Nach derzeitigem Kenntnisstand war der Fußgänger zuvor auf einem Gehweg unterwegs und wurde dort von einem abgebrochenen Baum getroffen. Er erlitt dadurch lebensgefährliche Verletzungen und wurde vom Rettungsdienst unverzüglich in ein Krankenhaus gebracht. (wir berichteten). Im Laufe des gestrigen Tages ist der Mann an der Schwere der erlittenen Kopfverletzungen verstorben.

Nach derzeitigem Kenntnisstand brach ein rund 16 Meter großer Baum aufgrund des herrschenden Sturmes etwa in der Mitte ab. Der deswegen herabfallende obere Teil des Baumes mit einem Stammdurchmesser von rund zehn Zentimetern fiel auf den darunter befindlichen 39-jährigen Fußgänger herab. Bevor er kurz vor 19 Uhr von Passanten aufgefunden worden war, war er joggend auf einem Fußweg parallel zum Göhlenbach im Stadtteil Haubensteig unterwegs. Die Kemptener Kriminalpolizei hat die Unfallermittlungen übernommen.

Die Polizei Kempten hat die Unfallermittlungen aufgenommen. Daneben waren der Rettungsdienst und die Feuerwehr Kempten im Einsatz.