Kino-Tipp | „Kaiserschmarrndrama“ – Endlich kann der neue „Eberhofer“ starten

Wenn es einen Gesetzeshüter gibt, der es in Punkto Popularität in den bayerischen Kinos mit dem Spion im Geheimdienst ihrer Majestät aufnehmen kann, dann ist es Eberhofer. Franz Eberhofer. Und nun steht seine bislang wichtigste Mission an, denn die siebte Kinoverfilmung Kaiserschmarrndrama kommt endlich ab 05.08.2021 in die Kinos – diesmal bundesweit.Ksd A1 Plakat 2021 1400

Nicht nur die Bücher von Rita Falk erfreuen sich riesiger Beliebtheit, sondern auch die inzwischen sechs Kinoverfilmungen sind Zuschauermagneten und locken von Jahr zu Jahr mehr Publikum ins Kino. Allein Leberkäsejunkie erreichte im letzten Jahr 1,2 Mio. Besucher. Corona-bedingt war der Kinostart eigentlich für November 2020 vorgesehen gewesen, dann aber corona-bedingt bis jetzt verschoben worden. Doch jetzt geht kommt der „Eberhofer“ endlich wieder in die Kinos.

Die Idylle des niederbayerischen Provinzpolizisten Franz Eberhofer (Sebastian Bezzel) ist in Gefahr. Das liegt weniger daran, dass das dorfbekannte Webcam-Girl ermordet wurde – diesen Fall geht der Franz mit der gewohnten Tiefenentspanntheit an. Ausgerechnet jetzt sitzt sein aufdringlicher, aber stets hilfreicher Co-Ermittler Rudi (Simon Schwarz) nach einem Unfall im Rollstuhl und gibt natürlich Franz die Schuld dafür. Als Rudi sich dann auch noch auf dem Hof einnistet und eine Rundumbetreuung von Franz erwartet, ziehen erste dunkle Wolken im Paradies auf. Richtig bedroht wird Eberhofers Ruhe aber durch Dauerfreundin Susi (Lisa Maria Potthoff), die sich mit Franz‘ verhasstem Bruder Leopold (Gerhard Wittmann) verbündet hat, um neben dem Hof ein Doppelfamilienhaus mit Gemeinschaftssauna zu bauen – was auch Papa Eberhofer gehörig gegen den Strich geht. Und als wäre das Dorfleben mit einer rebellischen Motorradgang und Marihuana-Fleischpflanzerln nicht schon bunt genug, muss Franz auch noch entdecken, dass seine Freunde Simmerl (Stephan Zinner) und Flötzinger (Daniel Christensen) Stammkunden beim Mordopfer waren.

Für Kaiserschmarrndrama haben Regisseur Ed Herzog und Erfolgsproduzentin Kerstin Schmidbauer erneut das bewährte Niederkaltenkirchener Ensemble versammelt: Neben Sebastian Bezzel und Simon Schwarz als Ermittler-Dreamteam spielen u.a. auch wieder Lisa Maria Potthoff als Susi sowie Enzi Fuchs, Eisi Gulp, Gerhard Wittmann, Sigi Zimmerschied, Daniel Christensen, Stephan Zinner, Max Schmidt, Nora Waldstätten, Maria Hofstätter und Michael Ostrowski mit.

009 Bsz 6771 1400
er Oma (Enzi Fuchs, r.) reicht’s – Schluss mit dem Theater um den Bau des Eigenheims und Zeit für eine deftige Brotzeit. Das lassen sich Leopold Eberhofer (Gerhard Wittmann, l.), Franz Eberhofer (Sebastian Bezzel, 2.v.l.) und Freundin Susi (Lisa Maria Potthoff, 3.v.l.) nicht zweimal sagen 2020 Constantin Film Verleih GmbH / Bernd Schuller

Kaiserschmarrndrama ist eine Constantin Film Produktion in Co-Produktion mit der ARD Degeto und dem Bayerischen Rundfunk und wurde mit Mitteln des FilmFernsehFonds Bayern, der Filmförderungsanstalt und des Deutschen Filmförderfonds gefördert. Neben Regisseur Ed Herzog und Produzentin Kerstin Schmidbauer sind auch wieder die Co-Produzentinnen Stephanie Heckner (BR), Katja Kirchen (ARD Degeto) und Christine Strobl (ARD Degeto) an der Produktion beteiligt. Das Drehbuch schrieben Stefan Betz und Ed Herzog nach dem Roman von Rita Falk.