Wieder einmal auf Reisen geht es für die Kissinger Handballdamen am Samstag. Nach sechs Heimspielen in Folge sind die Handballerinnen ab 16.30 Uhr bei der SG Biessenhofen – Marktoberdorf gefordert.

Viele dieser Heimaufgaben waren dabei erfolgreich für den SC. Mit drei Siegen am Stück haben sich die Damen vorerst aus der Abstiegszone befreit. Bei noch vier ausstehenden Saisonspielen ist die Arbeit aber noch nicht getan. Am Samstag fehlt Rebecca Gottwald aus beruflichen Gründen, ansonsten ist der SC vollzählig.

Die SG ist aufgrund einer schwachen Rückrunde immer weiter Richtung Abstiegszone gerutscht. Marktoberdorf konnte lediglich zwei Partien in der zweiten Halbserie gewinnen, und zwar gegen den Letzten und den Vorletzten der Landesliga. Die letzten drei Begegnungen gingen allesamt verloren. Darum ist die SG jetzt punktgleich mit Kissing, hat aber ein Spiel weniger absolviert.

Trainerin Julia Rawein geht selbstbewusst in die Partie: „Die drei Siege zuletzt haben uns sehr geholfen, jetzt können wir auswärts nachlegen. In Marktoberdorf müssen wir auf Harz verzichten, darauf haben wir uns unter der Woche im Training vorbereitet. Unser Gegner ist angeschlagen, er ist drauf und dran, auch noch in den Abstiegssog zu geraten. Darum müssen wir besonders aufpassen, Marktoberdorf wird sicherlich alles geben, um das zu vermeiden.“

Domenico Giannino (gia)