Klagen gegen Beherbergungsverbot angekündigt

Der Deutsche Hotel- und Gaststättenverband (DEHOGA) erwartet noch in dieser Woche Klagen gegen das umstrittene Beherbergungsverbot für Reisende aus Risikogebieten. DEHOGA-Hauptgeschäftsführerin Ingrid Hartges sagte der „Bild-Zeitung“: „Es ist ganz bitter, dass pünktlich zur Herbstsaison Beschränkungen erlassen wurden. Und insbesondere das Übernachtungsverbot begegnet erheblichen rechtlichen Bedenken.“

klagen-gegen-beherbergungsverbot-angekuendigt Klagen gegen Beherbergungsverbot angekündigt Politik & Wirtschaft Überregionale Schlagzeilen | Presse AugsburgSitzbank mit Corona-Warnhinweis, über dts Nachrichtenagentur

Sie gehe davon aus, dass in den nächsten Tagen Gerichtsverfahren anhängig gemacht werden. Unterstützung erhielt sie von FDP-Chef Christian Lindner: „Die Einschränkung von Freizügigkeit und das Beherbergungsverbot sind zum jetzigen Zeitpunkt unverhältnismäßig und unnötig.“ Regeln müssten nachvollziehbar sein und zum jetzigen Infektionsgeschehen passen, sagte Lindner der „Bild“.