Kleinere Zwischenfälle in bei der FOS-Abschlussfeier am Friedberger See

Am Freitagnachmittag feierten die Abiturienten*innen der FOS Friedberg ihre traditionelle Abschlussfeier am Friedberger See. Leider ging es trotz der von der Stadt Friedberg eingesetzten Security nicht ohne Polizeieinsätze aus.

Gegen 14:00 Uhr beklagten sich Anwohner über überlaute Musik, die vom nördlichen Parkplatz kam. Dort stellte die Streife eine Gruppe junger Erwachsener fest, die mit einem dröhnenden Lautsprecher die Gegend beschallten. Nach Belehrung waren sie einsichtig und machten leiser.

Um 16:30 Uhr machte ein 17-jähriger Abiturient seiner Freude ausgelassen Luft, in dem er einen Böller auf die Liegewiese warf. Die Feiernden erschraken sich gehörig, verletzt wurde aber niemand. Ein Security-Mitarbeiter stellte den Übeltäter und hielt ihn bis zum Eintreffen der Streife fest. Er hatte keine weiteren Böller bei sich, musste das Fest verlassen und bekommt eine Ordnungswidrigkeiten-Anzeige nach dem Sprengstoffgesetz.

Gegen 20:00 Uhr stellte eine Streife einen 19-jährigen fest, der in seinem Toyota lag. Bei der Frage nach seinem Befinden stellte sich heraus, dass er mit knapp 2 Promille ordentlich alkoholisiert war. Damit er nicht betrunken mit seinem Auto weg fährt, wurden die Schlüssel sichergestellt.

Pünktlich verließen die Partygänger die Liegewiese, so dass ab 22:00 Uhr wieder Ruhe einkehrte.

Auf dieser Seite lesen Sie die Pressemitteilungen der Polizeiinspektionen. Diese werden »ungeprüft« von uns veröffentlicht. Für die Inhalte übernimmt Presse Augsburg keinerlei Verantwortung. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an die jeweilige Dienststelle.