Die Stadt Friedberg hat ein Elektroauto vom Typ Renault Zoe in ihren Fuhrpark aufgenommen. Die Lechwerke (LEW) unterstützen den Unterhalt des E-Fahrzeugs durch eine Werbepartnerschaft. Mit einem Aufdruck auf dem Elektroauto wirbt LEW für das Thema Elektromobilität. Das komplett elektrisch angetriebene Fahrzeug wird den beiden Amtsbotinnen der Stadt für Dienstfahrten zur Verfügung stehen. Aufladen werden sie das E-Auto an der öffentlichen LEW-Ladesäule, die seit Juni 2011 in der Uhrmachergasse, direkt hinter dem Marienplatz, in Betrieb ist. „Wir freuen uns, mit der Anschaffung eines eigenen E-Autos als Dienstfahrzeug einen aktiven Beitrag zum Klimaschutz zu leisten. Die Reichweite des Renault Zoe ist weit genug für den täglichen Einsatz im Stadtgebiet. Außerdem bietet er eine ausreichend große Ladefläche für die oft größeren Postsendungen, die unsere Amtsbotinnen ausfahren“, sagt Dr. Peter Bergmair, Erster Bürgermeister von Friedberg.

stadt-friedberg_Fahrzeugübergabe-Friedberg Klimafreundliche Dienstfahrten - Friedberg steigt in Elektromobilität ein News Wirtschaft Stadt Friedberg | Presse Augsburg
Diana Scholz, Stadt Friedberg, Rainer Eckel, Renault Schwabmünchen, Angelika Wimmer, Stadt Friedberg, Erwin Rieder, Leiter Netzführung Stätzling/Gersthofen bei LEW, Dr. Peter Bergmair, Erster Bürgermeister von Friedberg und Eckart Wruck, LEW-Leiter E-Mobility, präsentieren das städtische Elektroauto vor dem Rathaus in Friedberg.

Quelle und Foto: LEW