Klöckner mahnt Thüringer CDU: Keine Stimme für AfD oder Linke

Vor der Ministerpräsidenten-Wahl in Thüringen hat die stellvertretende CDU-Vorsitzende Julia Klöckner ihre Partei in Erfurt aufgefordert, weder der AfD noch der Linken eine Stimme zu geben. Zur angekündigten Kandidatur von AfD-Landeschef Björn Höcke sagte Klöckner der „Rheinischen Post“, aus gutem Grund könnten CDU-Abgeordnete keinen AfD-Vertreter wählen. „Christdemokraten arbeiten nicht mit Politikern zusammen, die rassistisch und nationalistisch sind“, so die CDU-Politikerin.

kloeckner-mahnt-thueringer-cdu-keine-stimme-fuer-afd-oder-linke Klöckner mahnt Thüringer CDU: Keine Stimme für AfD oder Linke Politik & Wirtschaft Überregionale Schlagzeilen AfD Arbeiten Austritt Björn Höcke CDU Erfurt Kandidatur Linke Nato Partei programm Thüringen Wahl | Presse AugsburgJulia Klöckner, über dts Nachrichtenagentur

Das heiße aber nicht automatisch, dass die CDU Bodo Ramelow von den Linken bei der Wahl zum Ministerpräsidenten unterstützen könne. „Er steht mit seiner Linken für eine DDR-Verklärung, für den Austritt aus der NATO oder für ein anderes Gesellschaftssystem. Das ist nicht mit unserem Programm der breiten gesellschaftlichen Mitte vereinbar.“