Kloppos FC Liverpool nach Mega-Sieg über Barcelona im Champions League-Finale

0:3 hatte Liverpool das Halbfinalhinspiel um den Einzug in das Champions League-Finale verloren. Mit Firminion und Salah fehlten verletzt. Es waren keine guten Vorzeichen vor dem Rückspiel gegen Barcelona und doch schaffte die Mannschaft von Jürgen Klopp ein Fußballwunder.

Mutig hatte der deutsche Fußballlehrer aufgestellt, er wollte die kleine Chance nützen. Seine Mannschaft agierte dann auch so, wie es Klopp ihr vorlebt. Man wollte einen tollen Fußballabend an der Anfield Road bieten, und das tat man. Natürlich gilt dies nur aus Sicht der „Reds“-Supporters oder der neutralen Beobachtern an den Fernsehschirmen. Die Fans der Katalanen fühlten sich wie im falschen Film. Schon in der 7. Spielminute gab der frühere Wolfsburger Origi den Hoffnungen der Engländer Nahrung. Nach einer starken Parade von Ter Stegen gegen Henderson musste er nur noch zum 1:0 einschieben. Der LFC wollte sofort nachlegen, musste aber dann auf magische 122 Sekunden nach der Pause warten.

Der eingewechselte Wijnaldum war nach einer Flanke von Liverpools Rechtsverteidiger Alexander-Arnold per Direktschuss erfolgreich (54.) Nur wenige Augenblicke später durfte sich der Niederländer erneut als Torschütze feiern lassen. Nach einer Hereingabe des früheren FC Bayern-Spielers Shaqiri glich er das Hinspielergebnis aus. Noch hatten die Roten aber nichts gewonnen, gut zwanzig Minuten später überraschten sie Barca aber erneut. Alexander-Arnold sah, dass das Starteam um Leo Messi für eine Ecke noch nicht sortiert war, brachte diese schnell in die Mitte. Origi jagte den Ball zum 4:0 ins Tornetz und damit Barcelona aus dem Wettbewerb.

Nach der Niederlage im letztjährigen Endspiel gegen Real Madrid haben Jürgen Klopp und sein Team nun erneut die Chance auf den Titel. Wer der Gegner sein wird, steht heute Abend fest. Gegen Tottenham oder Ajax Amsterdam wird der Favorit aber in jedem Fall Liverpool heißen.