Königsbrunn/B 17 | Spurwechsler verursacht folgenschweren Unfall und flüchtet – Zeugen gesucht

Am 13.01.2019, gegen 14:35 Uhr, ereignete sich auf der B 17 zwischen den Anschlussstellen Königsbrunn Süd und Nord ein Verkehrsunfall, in den mehrere Fahrzeuge verwickelt waren.

Symbolbild: Sebastian Pfister

Ein bislang unbekannter Fahrer wollte einen vor ihm fahrenden Dacia überholen und zog deshalb auf die linke Fahrspur. Hierbei übersah er offenbar eine dort fahrende 28Jährige mit ihrem Audi. Die Frau geriet deshalb mit ihrem Pkw in Schleudern und touchierte dabei den Dacia. Die beiden Pkws kamen von der Fahrbahn ab und schleuderten in den Grünstreifen. Der Audi prallte dort frontal gegen einen Baum. Der 35jähige Dacia-Fahrer blieb unverletzt.

Der nachfolgende Verkehr musste den schleudernden Pkws ausweichen, wobei zwei weitere Fahrzeuge miteinander kollidierten. Die Fahrer blieben unverletzt.

Die Audi-Fahrerin und ihr 26jähriger Beifahrer mussten durch die freiwillige Feuerwehr Königsbrunn schwer verletzt aus dem Fahrzeug geborgen werden. Der Mann wurde mit dem Rettungshubschrauber ins Klinikum Augsburg geflogen. Auch die Fahrerin kam zur Behandlung ins Klinikum Augsburg.
Für die Landung des Rettungshubschraubers waren die Anschlussstelle Königsbrunn Nord und der rechte Fahrstreifen für ca. 1,5 Stunden gesperrt.

An allen vier unfallbeteiligten Fahrzeugen entstand Gesamtschaden von rund 30.000 Euro.

Der Fahrer, der unachtsam die Fahrspur gewechselt hatte, setzte seine Fahrt ohne Anzuhalten fort. Es handelte sich um einen dunkelgrauen oder schwarzen Kleinbus – vermutlich ein Renault „Kangoo“ – mit getönter Heckscheibe.

Die Autobahnpolizei Gersthofen hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet unter der Telefonnummer 0821/323-1910 um Zeugenhinweise.

Auf dieser Seite lesen Sie die Pressemitteilungen der Polizeiinspektionen. Diese werden »ungeprüft« von uns veröffentlicht. Für die Inhalte übernimmt Presse Augsburg keinerlei Verantwortung. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an die jeweilige Dienststelle.