Am späten Freitagabend war es auf einer Kreuzung der alten B17 in Königsbrunn zu einem schweren Unfall gekommen. Die Feuerwehr musste eine schwer verletzte Frau aus einem der Fahrzeuge befreien.

Foto: Feuerwehr Königsbrunn

Am 31.03.2017 um 21:10 Uhr kam es zu einem folgenschweren Abbiege-Verkehrsunfall an der Kreuzung Bobinger-, Lech-, Landsberger Straße. Ein 18-jähriger VW-Golffahrer aus Haunstetten fuhr auf der Bobinger Straße Richtung Osten und wollte nach links in die Landsberger Straße abbiegen. Er übersah hierbei die 45-jährige Fahrerin eines Pkw Skoda Fabia aus Aichach, die von der Lechstraße kommend geradeaus in die Bobinger Straße weiterfahren wollte.

Es kam zum Zusammenstoß, wobei keiner der Fahrzeuginsassen unverletzt blieb. Die vier Golfinsassen wurden allesamt leicht verletzt, am Pkw entstand wirtschaftlicher Totalschaden in Höhe von etwa 12.000,- Euro.

Schlimmer fiel es für die beiden Frauen im Skoda aus. Die Fahrerin erlitt eine Thoraxprellung und einen Halswirbelbruch, ihre 59-jährige Beifahrerin brach sich mehrere Wirbelkörper und Rippen und sie erlitt ein Thoraxtrauma. Beide wurden in das Zentralklinikum eingeliefert. An diesem Fahrzeug entstand Sachschaden in Höhe von 8.000,- Euro. Beide Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden. Die Königsbrunner Feuerwehr unterstützte, indem der Verkehr gesperrt, bzw. umgeleitet wurde, der Unfallort ausgeleuchtet, der Skoda mit der Rettungsschere aufgeschnitten und der Unfallort gereinigt wurde.