In den letzten Wochen wurden vermehrt gewalttätige Vorfälle durch Jugendliche im Bereich der Endhaltestelle der Straßenbahnlinie 3 in Königsbrunn und im näheren Umfeld registriert.

Die Kriminalpolizei Augsburg hatte unmittelbar nach Bekanntwerde der ersten Vorfälle zusammen mit der Polizeiinspektion Bobingen umfangreiche Ermittlungen nach den Tatbeteiligten aufgenommen. Dabei konnten bislang drei Jugendliche im Alter von 13, 14 und 16 Jahren als Tatverdächtigte ermittelt werden.
Der 14-Jährige und ein zur Tatzeit 13-Jähriger sollen am 09.05.2022 zusammen mit zwei weiteren bis dato unbekannten Tätern in der Inninger Straße in Augsburg einen 20-jährigen unter anderem mit Fäusten und einem Gegenstand geschlagen haben, um dessen Wertgegenstände zu erlangen. Aus diesem Grund wurde gegen die Beiden wegen eines Raubdelikts ermittelt.

Ein weiterer Vorfall ereignete sich am 24.06.2022 gegen 21.00 Uhr in Königsbrunn. Dabei fragten die beiden 13- und 14-Jährigen sowie ein 16-Jähriger drei andere Jugendliche nach Zigaretten. Als die drei Jugendlichen dies verneinten, schlug ein Mitglied der Gruppe seinem Gegenüber ins Gesicht. Im Anschluss durchsuchten die 13-, 14- und 16-Jährigen unter Androhung weiterer Schläge die mitgeführten Sachen der Jugendlichen und nahmen aufgefundene Wertgegenstände an sich. Auch in diesem Fall ermittelte die Polizei wegen eines Raubdelikts.

Anfang Mai 2022 soll es außerdem zu einem Sexualdelikt in Haunstetten gekommen sein. Dabei gelten die beiden 14- und 16-Jährigen als Tatverdächtige. Auch in diesem Fall führt die Kripo Augsburg die Ermittlungen.
Die Staatsanwaltschaft Augsburg wurde durch die Kripo Augsburg über den Ermittlungsstand in Kenntnis gesetzt.

Die Staatsanwaltschaft erwirkte daraufhin beim zuständigen Amtsgericht Augsburg Durchsuchungsbeschlüsse gegen alle drei Tatverdächtigen sowie Haftbefehle gegen den 14- und 16-Jährigen.
Bereits am vergangenen Freitag (22.07.2022) wurden alle drei Durchsuchungsbeschlüsse und die beiden vorliegenden Haftbefehle vollzogen. Der Ermittlungsrichter setzte anschließend die beiden Haftbefehle in Vollzug. Der dritte Tatverdächtige war zur Tatzeit 13 Jahre alt und somit nicht schuldfähig.

Auf dieser Seite lesen Sie die Pressemitteilungen der Polizeiinspektionen oder Feuerwehren. Diese werden »ungeprüft« von uns veröffentlicht. Für die Inhalte übernimmt Presse Augsburg keinerlei Verantwortung. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an die jeweilige Dienststelle.