Einem Rauchmelder und seinem aufmerksamem Nachbarn hat ein 47-jähriger Königsbrunner wohl sein Leben zu verdanken. Der Mann wurde aus seiner verqualmte Wohnung gerettet .

Ein 47-jähriger Königsbrunner vergaß in der Nacht von Freitag auf Samstag sein Essen auf dem eingeschalteten Herd und schlief ein. Es entwickelte sich hierauf starker Rauch, der Rauchmelder schlug kurz vor vier Uhr morgens an. Zwar wurde durch den Alarm der Wohnungsinhaber selbst nicht aus dem Schlaf geweckt, ein Nachbar hörte jedoch die Sirene des Rauchmelders und verständigte Feuerwehr und Polizei. Der Aufmerksamkeit des Anwohners verdankt der Wohnungsinhaber wohl sein Leben, denn als die Rettungskräfte in die völlig verqualmte Wohnung in der Landsberger Straße eindrangen, fanden sie den Mann immer noch schlafend vor.

Er selbst kam mit dem Schrecken davon und blieb, wie auch alle anderen Hausbewohner, unverletzt. Den Mann erwartet eine Ordnungswidrigkeitenanzeige nach der VVB (Verordnung zur Verhütung von Bränden).