Königsbrunn | Waffen gesucht, Schreckschusspistole gefunden

Nach einer Bedrohungslage wurde bei einem 31-jährigen Beschuldigten in dessen Wohnung in Königsbrunn nach Einholung eines richterlichen Durchsuchungsbeschlusses nach Schusswaffen durchsucht.

Aufgrund einer Bedrohungslage wurde eine Königsbrunner Wohnung nach Waffen durchsucht – gefunden haben die Beamten eine Schreckschuss- und zwei Spielzeugpistolen (Foto: Symbolbild)

Die Wohnungsdurchsuchung wurde unter Leitung der PI Bobingen mit Einsatzkräften der Bay. Bereitschaftspolizei noch am  Donnerstagabend durchgeführt. Die Kräfte der Bereitschaftspolizei waren planmäßig im Dienstbereich der Präsidiums Schwaben Nord eingesetzt und unterstützten die PI Bobingen bei der Durchsuchung.

Im Zuge der Durchsuchung konnten eine Schreckschusswaffe und zwei Spielzeugwaffen beim Beschuldigten aufgefunden und sichergestellt werden. Sachbearbeitende Dienststelle im vorliegenden Fall ist die PI Donauwörth, die von der PI Bobingen unterstützt wurde.

Anmerkung: Der Erwerb einer Schreckschusswaffe ist grundsätzlich erlaubnisfrei, wenn der Erwerber das 18. Lebensjahr vollendet hat.

Auf dieser Seite lesen Sie die Pressemitteilungen der Polizeiinspektionen oder Feuerwehren. Diese werden »ungeprüft« von uns veröffentlicht. Für die Inhalte übernimmt Presse Augsburg keinerlei Verantwortung. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an die jeweilige Dienststelle.