Heute gegen 15.15 Uhr gingen bei der Leitstelle Augsburg am Freitagnachmittag mehrere Anrufe über einen Brand in der Haunstetter Straße in Königsbrunn ein.

Bild: Feuerwehr Königsbrunn

Diese alarmierte darauf die Feuerwehr Königsbrunn zu einem Garagenbrand. Bereits auf der Anfahrt war die starke Rauchentwicklung von Weitem sichtbar. Die Einsatzleitung erhöhte darauf das Stichwort auf Brand 4 und alarmierte weitere Kräfte nach, was unter anderem die Auslösung der Sirenen im Königsbrunner Stadtgebiet bedeutete. Die Einsatzkräfte begannen direkt mit der Brandbekämpfung und schützten das nebenstehende
Haus, dessen Fassade bereits massiv durch die Hitzeeinwirkung in Mitleidenschaft gezogen
wurde.

Bild: Feuerwehr Königsbrunn

Nachrückende Kräfte unterstützten den ersten Angriffstrupp mit weiteren C-Rohren und konnten den Brand schließlich unter Kontrolle bringen. Die Haunstetter Straße musste aufgrund des hohen Kräfteaufgebots während des Einsatzes halbseitig gesperrt werden. Mit 4 C-Rohren und insgesamt 12 Atemschutzgeräten führte die Feuerwehr umfangreiche Nachlöscharbeiten mit Unterstützung der Kameraden aus Haunstetten durch.
Die beiden brennenden PKW-Oldtimer wurden zur besseren Zugänglichkeit mittels Seilwinde aus der Garage gezogen und abgelöscht. Beim Brand entstand erheblicher Sachschaden. Menschen wurden nicht verletzt.

Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen.