DIE RAUTE hat sich in den vergangenen Jahren zu einem begehrten Preis für Schülerzeitungsredaktionen entwickelt. Rund 180 Schülerzeitungen hatten sich an der diesjährigen Ausschreibung der Hanns-Seidel-Stiftung beteiligt. Fünfzehn unter ihnen wurden heute (07. November 2016) von Bayerns Kultusminister Ludwig Spaenle und der Stiftungsvorsitzenden Ursula Männle in München ausgezeichnet. Der Preis ist mit insgesamt 4.500 Euro dotiert.

Paparazzi Königsbrunner Brunnenschule und Augsburger FOS/BOS holen Schülerzeitungspreis "Die Raute" News Brunnenschule Königsbrunn FOS/BOS Augsburg Hans-Seidel-Stiftung Schülerzeitungspreis DIE RAUTE | Presse Augsburg
Die Preisträger von der FOS/BOS bei der Verleihung in München mit Kultusminister Ludwig

Spaenle (l.) und Stiftungsvorsitzender Ursula Männle (r.)| Foto: Hanns-Seidel-Stiftung

Unter den 15 Preisträgern befinden sich auch zwei Schülzerzeitungen aus unserer Region. Der Brunnenchecker (Brunnenschule Königsbrunn) wurde für ihre Kreativität und Gestaltung bei den Förderschulen, die Augsburger FOS/BOS für die Informations-

vielfalt in ihrem Paparazzi ausgezeichnet.

DIE RAUTE hat sich unter Schülerzeitungsmachern mittlerweile zu einer Marke entwickelt. „Der Preis ist Ansporn für die Schülerzeitungsmacher, zu den Besten zu gehören“, erklärt Vorsitzende Ursula Männle, deren Stiftung den Preis für alle Schularten in mehreren Kategorien vergibt und auch Fortbildungsseminare in diesem Bereich anbietet. Die Gewinnerteams erhalten neben Urkunde und Trophäe einen Geldpreis von je 300 Euro zur Belohnung für eine gute Themenauswahl, erfolgreiche Recherchen oder anspruchsvolle Texte.

Brunnenchecker Königsbrunner Brunnenschule und Augsburger FOS/BOS holen Schülerzeitungspreis "Die Raute" News Brunnenschule Königsbrunn FOS/BOS Augsburg Hans-Seidel-Stiftung Schülerzeitungspreis DIE RAUTE | Presse Augsburg
„Die Brunnenchecker“ | Foto: Hanns-Seidel-Stiftung

Schülerzeitungen eröffnen Schülerinnen und Schülern eine echte Chance, sich aktiv im Schulleben mit einzubringen und auch Mitschüler zu motivieren, sich im Schulalltag zu engagieren, Schülerzeitungen bieten auch die Chance, erste Erfahrungen in der publizistischen Tätigkeit zu sammeln. Aus manchem Mitglied einer Schülerzeitungsredaktion wurde später ein Mitglied einer Zeitungs- oder Rundfunkredaktion. Die Festrede vor den Schülerzeitungsmachern und Betreuungslehrern hielt Bayerns Kultusminister Ludwig Spaenle. Der Jury gehörten Journalisten verschiedener Tageszeitungen an. Der Preis DIE RAUTE ist mit insgesamt 4.500 Euro dotiert. Auch bei der siebten Ausschreibung von DIE RAUTE war die Resonanz mit erneut rund 180 Einsendungen beachtlich. Wie schon im Vorjahr wurde der Preis für fünf Schularten (Hauptschule/Mittelschule, Realschule, Gymnasium, Förderschule und Berufliche Schulen mit FOS/BOS) in jeweils drei Kategorien vergeben: „Journalistischer Einzelbeitrag“, „Kreativität und Gestaltung“ und „Informationsvielfalt“.