Kongress am Park Augsburg mit Signet „Bayern barrierefrei – Wir sind dabei!“ ausgezeichnet

Mit dem Signet „Bayern barrierefrei – wir sind dabei!“ hat Sozialstaatssekretär Johannes Hintersberger jetzt den Kongress am Park ausgezeichnet. Ziel des Bayerischen Staatsministeriums für Arbeit und Soziales, Familie und Integration ist, die Barrierefreiheit in Bayern weiter voran zu bringen. Es zeichnet daher Akteure aus, die einen konkreten Beitrag zur Barrierefreiheit leisten.

17_07_27_Kongress-am-Park_Signet-Bayern-barrierefrei Kongress am Park Augsburg mit Signet „Bayern barrierefrei – Wir sind dabei!“ ausgezeichnet Augsburg Stadt News Bayern barrierefrei Eva Weber Johannes Hintersberger Kongress am Park | Presse Augsburg
Sozialstaatssekretär Johannes Hintersberger überreichte Bürgermeisterin Eva Weber das Signet „Bayern barrierefrei – Wir sind dabei! für den Kongress am Park. | Foto: Ruth Plössel/Stadt Augsburg

„Ob Kabarett, Kunsthandwerker-Markt oder ein Konzert der Augsburger Philharmoniker: Menschen mit und ohne Behinderung können im ‚Kongress am Park‘ an den Veranstaltungen gemeinsam teilnehmen. Für diesen beachtlichen Beitrag zur Barrierefreiheit bedanke ich mich sehr herzlich und freue mich, das Signet ‚Bayern barrierefrei – Wir sind dabei!“ übergeben zu können. Wir haben auf dem Weg zu einem barrierefreien Bayern einen neuen, starken Partner gefunden“, so Staatssekretär Hintersberger.

Konkrete Beiträge zur Barrierefreiheit leistet der Kongress am Park unter anderem durch barrierefreien Zugang in das Foyer, in die Säle sowie in die Konferenzräume, Toiletten für Rollstuhlfahrer in allen Gebäudeabschnitten, Toiletten mit Wickeltischen, Induktionsschleifen für Menschen mit Hörbehinderung in den Sälen – auch in den beiden größten Konferenzräumen kann auf eine mobile Induktionsanlage zurückgegriffen werden.

„Im Rahmen der Generalsanierung des Kongress am Park im Jahr 2012 war es uns wichtig, dass alle Besucherinnen und Besucher das kulturelle Angebot gleichermaßen nutzen und an Kongressen teilnehmen können. Bei der Planung der Sanierung wurde daher auch der Behindertenbeirat der Stadt Augsburg mit einbezogen. So konnten wichtige Maßnahmen für Menschen mit Einschränkungen umgesetzt werden“, so Bürgermeisterin Eva Weber.