Am Mittwoch hat der DAX nachgelassen. Zum Xetra-Handelsschluss wurde der Index mit 14.076,44 Punkten berechnet, ein Minus in Höhe von 0,34 Prozent im Vergleich zum Vortagesschluss. Die führenden Wirtschaftsforschungsinstitute hatten am Vormittag ihre gemeinsame Konjunkturprognose veröffentlicht – mit einem erwarteten Wachstum der deutschen Wirtschaftsleistung von nur noch 2,7 Prozent im laufenden Jahr.

Konjunkturprognosen Schlecht Dax Im MinusFrankfurter Wertpapierbörse, über dts Nachrichtenagentur

Im Herbst waren sie noch von 4,8 Prozent ausgegangen. Der Ölpreis stieg unterdessen stark: Ein Fass der Nordsee-Sorte Brent kostete am Mittwochnachmittag gegen 17 Uhr deutscher Zeit 106,80 US-Dollar, das waren 2,0 Prozent mehr als am Schluss des vorherigen Handelstags. Gas legte in ähnlichem Umfang zu.

Die europäische Gemeinschaftswährung tendierte am Mittwochnachmittag etwas stärker. Ein Euro kostete 1,0854 US-Dollar (+0,2 Prozent), ein Dollar war dementsprechend für 0,9213 Euro zu haben.