Nach den Verlängerungen in Offensive und Defensive legt sich der EHC Königsbrunn auch auf den Torhüter-Positionen fest. Am Freitag gab der Verein bekannt, weiter auf Stefan Vajs, Dave Blaschta und Timo Weiß zu setzen.

Vajs
Stefan Vajs war maßgeblich am Gewinn der beiden Titel beteiligt. Quelle diz-pix.de

Der 35-jährige Torhüter Stefan Vajs wechselte 2022 aus der DEL2 vom ESV Kaufbeuren zum EHC Königsbrunn. Seitdem konnte er in allen Bereichen überzeugen, doch in der Vorrunde musste er verletzungsbedingt einige Partien aussetzen. Trotzdem brachte er in den Play-offs die gegnerischen Stürmer mit seiner Ruhe und bärenstarken Paraden aus dem Konzept, beim EHC ist er die Nummer eins. EHC-Coach Bobby Linke weiß, was er an dem Routinier hat: „Stefan ist eine absolute Institution und hat die letzten zwei Jahre bewiesen, was für eine Qualität er hat. Pünktlich zur entscheidenden Phase der Saison schaffte er es Topleistungen abzurufen und hatte einen erheblichen Anteil an den beiden Titeln.“

Als Vajs pausieren musste, konnte der 25-jährige Neuzugang Dave Blaschta zeigen, was in ihm steckt. In über 20 Partien präsentierte er sich als zuverlässiger Rückhalt der Mannschaft, im letzten Finalspiel gegen Peißenberg wechselte ihn der Trainer bei einem 2:6 Rückstand zum letzten Drittel ein. Dave blieb ohne Gegentreffer, ermöglichte so seinem Team ein Comeback und konnte auch in der Verlängerung nicht bezwungen werden. Am Ende der regulären Spielzeit stand es 6:6, zurecht wurde der sympathische Goalie von den zahlreich mitgereisten Fans gefeiert.

Blaschta
Dave Blaschta kann den Schuss von Lars Grözinger abwehren. Quelle diz-pix.de

Linke ist voll des Lobes für den jungen Tormann: „David kam letzte Saison zu uns, nach zwei nicht so erfolgreichen Jahren in Kempten und Landsberg. Durch seine fleißige und ruhige Art konnte er wieder zu tollen Leistungen finden und war eine der größten Überraschungen der letzten Saison. Ich hoffe, er nimmt das Selbstvertrauen mit in die neue Saison und macht den nächsten Schritt in seiner Entwicklung.“

Als dritter Torhüter wird der 23-jährige Timo Weiß auch künftig die Königsbrunner Farben tragen. Seit 2022 hält er dem Verein die Treue, er gilt als fleißiger Teamplayer und kam in der letzten Saison nur zu wenigen Einsätzen. Da konnte er aber durch starke Leistungen überzeugen.

Weiss
Timo Weiß stand beim Freundschaftsspiel gegen die Bethel University im Tor. Quelle diz-pix.de

Coach Bobby Linke setzt weiterhin auf seinen jüngsten Goalie:„Mit Timo konnten wir die letzten zwei Jahre einen Torhüter aus dem Königsbrunner Nachwuchs in die erste Mannschaft integrieren. Als dritter Torhüter hinter Stefan und Dave ist es sicherlich nicht leicht, auf die notwendige Spielpraxis zu kommen. Timo hat sich im Training toll entwickelt, aber es zeigt sich immer wieder, dass gerade auf der Torhüterposition die Bayernliga immer stärker wird. Für Timo wird es kommende Saison darum gehen, seine Trainingsleistungen unter Wettkampfbedingungen abzurufen. Da wir ihn ungern verlieren wollen, hoffen wir ihm genau diese Möglichkeit durch einen unserer Kooperationspartner geben zu können.“