Koordinierungsrat der Muslime gegen schnelle Moschee-Öffnung

Der Koordinierungsrat der Muslime (KRM) will trotz des beginnenden Ramadan die Moscheen mindestens bis Ende April geschlossen halten. Nach dem Spitzentreffen von Bund und Ländern am 30. April solle es eine Neubewertung geben, berichten die Zeitungen des „Redaktionsnetzwerks Deutschland“ unter Berufung auf einen Beschluss des Rates. „Ob und in welchem Umfang es danach Gottesdienste gibt, ist aus heutiger Zeit nicht abzuschätzen“, heißt es in dem Papier.

Koordinierungsrat Der Muslime Gegen Schnelle Moschee OeffnungGläubige Muslime beim Gebet in einer Berliner Moschee, über dts Nachrichtenagentur

Dem KRM gehören die vier größten islamischen Organisationen in Deutschland an. „Wir stellen bei allen Sehnsüchten nach Gottesdiensten im Ramadan den Schutz und die Gesundheit jedes Einzelnen ins Zentrum der Abwägung“, zitiert das RND aus dem Beschluss.