Im vergangenen Jahr arrangierte Augsburg zusammen mit der Partnerstadt Amagasaki zum ersten Mal einen Künstleraustausch. Für die Augsburger Gastkünstlerin Sarah Hendrysiak bedeutete die Teilnahme am dortigen A-Lab im Mai 2018 eine erfolgreiche Zusammenführung ihrer Arbeit als künstlerische Fotografin und ihrer Vorliebe für Japan. Sie lernte viele interessante Persönlichkeiten kennen, bekam einen intensiven Einblick in die junge Kunstszene von Amagasaki und das Leben der Menschen vor Ort. Die zahlreichen Eindrücke verarbeitete sie in ihren Fotografien.

Eine Auswahl mit dem Schwerpunkt Selbstporträt ist ab Samstag, 26. Oktober, im Rahmen des lab30-Festivals im Café im Schaezlerpalais (Maximilianstraße 46) zu sehen. Die dort präsentierten Arbeiten sind eine direkte Antwort auf die in Japan und speziell in Amagasaki wahrgenommenen Beobachtungen. Durch 18 intuitiv gewählte Worte geht Hendrysiak auf die traditionelle Lebensweise von Samurai ein.

Ihre Fotografien vermögen es, diese Tradition in die Gegenwartskultur zu übersetzen.

mehr Kunst&Kultur in Augsburg:Auf zum Paradies! Johann Elias Ridinger und sein Paradies-Zyklus“ – Neue Ausstellung im Grafischen Kabinett im Höhmannhaus

Die Ausstellung „Kotoba“ ist noch bis 20. Januar 2020 im Schaezlerpalais zu sehen.