Kraftfahrt-Bundesamt warnt vor der Verwendung bekannter Kindersitze

Das Kraftfahrt-Bundesamt (KBA) warnt vor der Verwendung von Kindersitzeneines bekannten Herstellers. Sie werden weltweit unter verschiedensten Markennamen vertrieben. Es besteht eine erhöhte Verletzungsgefahr bei Unfällen.

Quelle: kba

 

Das Kraftfahrt-Bundesamt (KBA) warnt vor der Verwendung von Kindersitzen des Herstellers Jiangsu Best Baby Carseat. Betroffen sind die Typen LB-363 und BBC-Q5 welche weltweit unter den Fabrik- und Markennamen

  • ABC products INC
  • CAPSULA Kiddo
  • OSANN babyhit
  • CAUSALPLAY Leader Kids Parusok
  • BABYWAY Chelino Lenox
  • PLAY
  • BANINNI
  • COSATTO
  • LITTLE CAR
  • PLAYXTREM bebesit
  • GlobalLUCKYBABY
  • LORELLI RANT Bestbaby Happy Baby Lorelli (Saturn)
  • SAFEWAY CA
  • HEYNER mybaby
  • 4BABY

vertrieben werden. Die Kindersitze entsprechen nicht den Vorschriften der ECE-R44. Dies könnte bei Unfällen zu einer Erhöhung der Verletzungsgefahr beim gesicherten Kind führen.

Die betroffenen Kindersitze sind an der oben genannten Bezeichnung, dem oben abgebildeten Profilbild sowie dem Aufkleber mit dem ECE Genehmigungszeichen zu erkennen.

Die angesprochenen Kindersitze werden seit 2014 (Typ LB-363) bzw. 2017 (BBC-Q5) weltweit unter verschiedenen Markennamen vertrieben. Es kann nicht ausgeschlossen werden, dass die Sitze auch nach Deutschland eingeführt wurden. Deswegen wird diese Warnung veröffentlicht.
Die Verwendung dieser Kindersitze stellt ein Sicherheitsrisiko dar und könnte bei Unfällen zu einer Erhöhung der Verletzungsgefahr beim gesicherten Kind führen. Besitzerinnen und Besitzer dieser Kindersitze werden aufgefordert, diese nicht weiter zu verwenden.
Die Sitze sind an der Genehmigungsnummer auf dem ECE-Label eindeutig zu identifizieren. Weitere Sitze des Herstellers sind nicht betroffen.