Kramp-Karrenbauer will Aufhebung des Zölibats

Die CDU-Vorsitzende Annegret Kramp-Karrenbauer hat eine Öffnung der katholischen Kirche für Frauen und ein Ende der verordneten Ehelosigkeit von Priestern gefordert. „Ich wünsche mir viel mehr Frauen in der Kirche und als ersten Schritt die Zulassung von Frauen als Diakonin. Und ich bin für die Aufhebung des Zölibats“, sagte Kramp-Karrenbauer den Zeitungen des „Redaktionsnetzwerks Deutschland“ (Samstagsausgaben).

kramp-karrenbauer-will-aufhebung-des-zoelibats Kramp-Karrenbauer will Aufhebung des Zölibats Politik & Wirtschaft Überregionale Schlagzeilen Annegret Kramp-Karrenbauer Ende Es familie Frankfurt Frauen katholische Kirche Kirche Kramp-Karrenbauer Leben Menschen Messe Pfarrer Zulassung | Presse AugsburgKatholischer Pfarrer in einer Messe, über dts Nachrichtenagentur

Ein Ende des Zölibats könnte die katholische Kirche attraktiver machen, so die CDU-Politikerin weiter. „Es würde möglicherweise helfen, mehr Menschen für diesen Dienst zu begeistern. Die Lebensentscheidung, ohne Familie zu leben, ist für viele eine zu große Hürde“, sagte die Katholikin Kramp-Karrenbauer.

Die deutschen Katholiken beraten zurzeit in Frankfurt über Reformen im Zuge des Missbrauchsskandals. Die sogenannte Versammlung des Synodalen Weges soll vier Themenfelder bearbeiten: den Umgang der Kirche mit Macht, die kirchliche Sexualmoral, die Ehelosigkeit von Priestern und die Position von Frauen in der Kirche.