Kreis Augsburg | Zwei Wildunfälle kurz hintereinander an gleicher Stelle – Rehe getötet

Gleich zwei Wildunfälle ereigneten sich am Freitagabend zwischen Agawang und Häder.

Rehe 1489587921
Symbolbild

Gegen 18:00 Uhr sprang einem 75jährigen Mann aus Ustersbach, der von Agawang in Richtung Häder unterwegs war, auf Höhe der östlichen Zufahrt nach Schempach ein Reh ins Auto. Das Reh wurde dabei getötet. Der Mann hatte Glück. An seinem Auto entstand kein Schaden.

Knapp vier Stunden später sprang an fast gleicher Stelle einer 46jährigen Frau aus Dinkelscherben ebenfalls ein Reh ins Auto. Auch dieses Reh wurde getötet. Am Auto entstand ein Sachschaden in Höhe ca. 500,- Euro.

Auf dieser Seite lesen Sie die Pressemitteilung der Polizeiinspektion. Diese wurde »ungeprüft« von uns veröffentlicht. Für die Inhalte übernimmt Presse Augsburg keinerlei Verantwortung. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an die jeweilige Dienststelle.