Kreis München |  Dreister Pkw-Fahrer verursacht Verkehrsunfall auf A99 und flüchtet

Am 25.01.2019 kam es gegen 13:20 Uhr auf der A99, wenige Meter vor der Abfahrt Germering Nord in Fahrtrichtung Salzburg zu einem Auffahrunfall, durch welchen drei Personen verletzt wurden.

Bildschirmfoto 2018 08 04 Um 22.23.41
Symbolbild

Nach Angaben der Unfallbeteiligten soll ein bislang unbekannter Fahrzeugführer im zähflüssigen Verkehr auf der linken Fahrspur grundlos den Fahrer eines dunklen Mini, mit fürstenfeldbrucker Zulassung, bis zum Stillstand ausgebremst haben. Doch damit nicht genug, der Unbekannte sei daraufhin ausgestiegen und habe vor dem Mini herumgestikuliert, ehe er wieder einstieg und weiterfuhr. Durch das rücksichtslose Verhalten des Mannes musste der nachfolgende Verkehr stark abbremsen. Eine Nissanfahrerin, welche sich hinter dem Mini befand konnte einen Zusammenstoß gerade noch verhindern, ein folgender Pololenker konnte jedoch nicht mehr rechtzeitig reagieren und fuhr diesem auf. Die Insassen des Nissan wurden dadurch leicht verletzt, der Pkw blieb aber fahrbereit. Der Polo wurde im Frontbereich stark beschädigt und musste abgeschleppt werden.
Die linke Spur war für ca. 30 Minuten blockiert, weshalb es zu einem erheblichen Rückstau kam. Der Sachschaden wird auf ca. 6500 Euro geschätzt.

Da der Unfallverursacher, sowie der Fahrer des Mini derzeit nicht bekannt sind, werden Zeugen die den Vorfall beobachtet haben gebeten, sich an die Verkehrspolizeiinspektion Fürstenfeldbruck oder an jede anderen Dienststelle zu wenden.