In der Nacht vom Samstag auf Sonntag ereigneten sich mehrere Unfälle mit Rindern im Bereich zwischen Witzighausen und Weißenhorn.

Dabei konnte festgestellt werden, dass eine Rinderherde aus einem Stall entflohen ist. Im Anschluss lief die Herde im oben genannten Bereich umher und überquerten auch die dortigen Bahngleise. Ein ankommender Zug erfasste unglücklicherweise zwei dieser Rinder, welche aufgrund des Zusammenstoßes mit dem Zug verstarben. Am Zug selber entstand ein Sachschaden. Die 40 Fahrgäste, sowie auch der Zugführer blieben unverletzt. Die Bahnstrecke zwischen Senden und Weißenhorn musste für die Dauer des Einsatzes gesperrt werden. Derzeit ist anzunehmen, dass die Rinderherde nach dem Zugunfall in Richtung Staatsstraße 2019 flüchtete. Dabei kam es zum weiteren Vorfall.

Ein Rind lief einem PKW-Fahrer auf der Straße in sein Auto. Am PKW entstand wirtschaftlicher Totalschaden. Der PKW-Führer blieb glücklicherweise unverletzt. Das Rind musste aufgrund seiner schweren Verletzungen durch den Besitzer von seinem Leiden erlöst werden. Derzeit ist unklar, wie die Rinder den Stall verlassen konnten.

Auf dieser Seite lesen Sie die Pressemitteilungen der Polizeiinspektionen. Diese werden »ungeprüft« von uns veröffentlicht. Für die Inhalte übernimmt Presse Augsburg keinerlei Verantwortung. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an die jeweilige Dienststelle.