Kreis Starnberg | Brand eines Einfamilienhauses in Pöcking – zwei Bewohner schwer verletzt

Aus bislang noch ungeklärter Ursache geriet am gestrigen Freitagabend ein Einfamilienhaus an der Hohen Wurz in Pöcking in Brand. Hierbei wurden zwei Personen schwer verletzt.

Gegen 19:30 Uhr war der 82-jährige Hausbewohner nach Hause zurückgekommen und bemerkte starke Rauchentwicklung im Gebäude. Seine 81-jährige Ehefrau befand sich zu dieser Zeit im bereits stark verrauchten Wohnzimmer.

Die alarmierten Rettungskräfte konnten die Dame aus dem Gebäude retten, sie wurde mit lebensbedrohlichen Verletzungen durch einen Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus geflogen. Auch ihr Ehemann erlitt Verbrennungen sowie eine Rauchgasvergiftung und musste von Kräften des Rettungsdienstes in eine Klinik gebracht werden.

Rund 70 Feuerwehrleute waren zur Bekämpfung des durch den Brand vollständig zerstörten Wohnhauses eingesetzt. Der Sachschaden liegt im hohen sechsstelligen Bereich.

Die Kriminalpolizei Fürstenfeldbruck hat noch in der Nacht die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen.