Kretschmer weist Rufe aus AfD und CDU nach Zusammenarbeit zurück

Sachsens Ministerpräsident Michael Kretschmer (CDU) hat Forderungen aus AfD und CDU nach einer Zusammenarbeit zurückgewiesen. „Die AfD ist nicht bürgerlich und auch nicht konservativ, sondern in Teilen extremistisch“, sagte der CDU-Politiker den Zeitungen der Funke-Mediengruppe (Donnerstagsausgaben). „Gerade in Thüringen, wo die AfD von einem Björn Höcke geführt wird, sieht man das besonders. Es gibt keine Zusammenarbeit.“

kretschmer-weist-rufe-aus-afd-und-cdu-nach-zusammenarbeit-zurueck Kretschmer weist Rufe aus AfD und CDU nach Zusammenarbeit zurück Politik & Wirtschaft Überregionale Schlagzeilen AfD Björn Höcke CDU DDR Die Linke Die Partei Es Koalition Linke Linkspartei MAN Michael Ministerpräsident Partei Schloss Thüringen Wahlkampf | Presse AugsburgMichael Kretschmer, über dts Nachrichtenagentur

Eine Zusammenarbeit mit der Linkspartei schloss Kretschmer ebenfalls aus. Die Linke sei „die Partei, die uns in der DDR 40 Jahre lang eingesperrt hat“, sagte er.

„Die Linke hat im Wahlkampf mit dem demokratischen Sozialismus geworben. Es kann doch nicht wahr sein, dass sie für Sozialismus eintreten, 30 Jahre nach dem Mauerfall.“ Kretschmers Fazit: „Es gibt keine Koalition und keine Zusammenarbeit mit AfD und Linkspartei.“