Ein mehrfach gesuchter Straftäter, der in der Vergangenheit überwiegend Einmietbetrügereien und Eigentumsdelikte in ganz Deutschland verübte, konnte nun in Lüneburg festgenommen werden. Grundlage hierfür waren die Fahndungsmaßnahmen der Kriminalpolizei Kempten.

Welpe17.01.19 Kripo Kempten ermittelt Aufenthaltsort eines bundesweit gesuchten Straftäters Kempten News Polizei & Co Betrüger Kempten Lüneburg Polizei Schwangau | Presse Augsburg
Foto: Polizei

Gegen den 31-Jährigen lag unter anderem ein Haftbefehl des Amtsgerichts Kempten vor. Dieser wurde erlassen, nachdem er im April 2018 für mehrere Straftaten in Schwangau (Lkr. Ostallgäu) in Betracht kam. Dort mietete er sich unter falschen Personalien in zwei Hotels ein, ohne seine Beherbergungskosten zu bezahlen. Zudem steht er im Verdacht eine Geldtasche und ein E-Bike entwendet zu haben. Er war bis zuletzt ohne festen Wohnsitz und unbekannten Aufenthalts.

Am Donnerstag (17. Januar 2019) konnten Beamte der Kriminalpolizei Kempten seinen Aufenthaltsort im niedersächsischen Lüneburg in Erfahrung bringen. Auf Grund des Hinweises der Ermittler aus Kempten konnte er dann am Bahnhof in der Hansestadt von dortigen Polizeibeamten verhaftet werden. Er wurde noch am gleichen Tag dem Haftrichter beim Amtsgericht Lüneburg vorgeführt. Dort wurden dem 31-jährigen Deutschen drei Haftbefehle eröffnet. Anschließend wurde er in eine Justizvollzugsanstalt verbracht.

Bei der Festnahme hatte er einen Border-Collie-Welpen dabei, der nach bisherigen Erkenntnissen im norddeutschen Raum entwendet wurde. Er wurde durch die Lüneburger Polizei sichergestellt.

Auf dieser Seite lesen Sie die Pressemitteilungen der Polizeiinspektionen. Diese werden »ungeprüft« von uns veröffentlicht. Für die Inhalte übernimmt Presse Augsburg keinerlei Verantwortung. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an die jeweilige Dienststelle.