„Weitere vier Projekte aus Kunst und Kultur in unserer Stadt Augsburg können mit einer ersten Tranche aus dem Kulturfonds Bayern 2017 unterstützt werden“, erklärte Staatssekretär Johannes Hintersberger, MdL anlässlich der Bekanntgabe durch das Bayerische Staatsministerium für Unterricht und Kultus, Wissenschaft und Kunst.

Staatssekretär Hintersberger freut sich über die weitere Förderung

„Ich freue mich sehr, dass neben dem millionenschweren Sanierungspaket für das Stadttheater auch weiterhin zahlreiche kleinere Projekte gefördert werden. Das zeichnet die Förderpolitik der bayerischen Staatsregierung aus. Der Freistaat setzt damit wichtige Impulse zur Bereicherung unserer lebendigen, vielfältigen Kulturlandschaft“, so Hintersberger weiter.

Gefördert werden das Bürgerbühnenstück „Augsburger Bekenntnisse“ des Kinder- und Jugendtheaters Abraxas mit 7.500 Euro, die zeitgenössische Ausstellung „Bilder fragen“ der Stadt Augsburg mit 17.000 Euro, das Sonderkonzert zum Reformationsjubiläum des Bayerischen Kammerphilharmonie e.V. mit 13.500 Euro und die Aufführung „Mass for Peace“ – „The armed Man“ des Mozartchor Augsburg e.V. mit 4.000 Euro.

Kunstminister Dr. Spaenle hat in einem ersten Schritt über Kulturfonds-Förderungen mit einem Volumen von bis zu 25.000 Euro entschieden. Bayernweit wurde an 92 Projekte eine Fördersumme von rund einer Million Euro ausgeschüttet. Anträge mit einer Fördersumme von mehr als 25.000 Euro werden in den kommenden Wochen auf Vorschlag von Minister Spaenle durch den Ministerrat mit Billigung des Haushaltsausschusses des Bayerischen Landtags beschlossen. Die Bekanntgabe der Projekte mit einem Fördervolumen von mehr als 25.000 Euro wird voraussichtlich im Juni 2017 erfolgen.

Mit der ersten Tranche aus dem Kulturfonds Bayern werden vor allem Projekte von Privattheatern, Kunstausstellungen, Literaturprojekte sowie eine Fülle an Konzerten und weiteren Veranstaltungen gefördert. Es werden Projekte aus allen Regierungsbezirken Bayerns unterstützt.