Kultusministerium erweitert sein Förderprogramm für mobile Luftreinigungsgeräte

Das Kultusministerium erweitert sein Förderprogramm für mobile Luftreinigungsgeräte. Ab heute können die Schulaufwandsträger für alle Klassen- und Fachräume weitere staatliche Fördermittel für die Beschaffung mobiler Luftreinigungsgeräte mit Filterfunktion beantragen.

Staatsminister Piazolo zeigte sich zufrieden | Foto: Wolfgang Czech

Kultusminister Michael Piazolo: „Gesundheitsschutz für die Schüler und Lehrkräfte hat für mich höchste Priorität. Ich danke den Kommunen, die in der ersten Antragsrunde mobile Luftreiniger für über 4.000 Klassenzimmer bestellt haben, die sich nicht gut lüften lassen. Mit der zweiten Antragsrunde können sie ab sofort noch weitere mobile Luftfilter beschaffen – jetzt für alle Räume. Mit umfassenden Hygieneregeln, Maskenpflicht, Lüftungskonzepten, CO2-Messgeräten und Luftreinigungsgeräten haben wir ein umfassendes Konzept für den Gesundheitsschutz an den Schulen.“

Der staatliche Förderanteil in der zweiten Antragsrunde für mobile Luftreinigungsgeräte liegt bei 50 Prozent, der Förderhöchstbetrag pro Raum beträgt 1.750 Euro. Anträge können bis zum 31. März 2021gestellt werden. Die Richtlinie ist ab sofort unter www.km.bayern.de/lueften-schulen abrufbar.