Am 1. Weihnachtsfeiertag kam es gegen 14:00 Uhr zu einer Streitigkeit im Restaurant eines Hotels in Gersthofen, bei der ein Gast, der mit seiner Familie beim Essen war, dieses nicht (vollständig) bezahlen wollte.

Symbolbild

Hierbei reklamierte er drei Zwiebelrostbraten, welche er u.a. bestellt und bereits teilweise verzehrt hatte. Laut Hotelmanagement war diese jedoch einwandfrei. Letztendlich konnte der Streit nicht abschließend geschlichtet werden, wobei der Gast trotz Anwesenheit der Polizei nicht bezahlen wollte. Er wurde deshalb wegen Zechbetrugs angezeigt. Der ausstehende Betrag muss jedoch zivilrechtlich eingeklagt werden.

Was der Gast an den Zwiebelrostbraten zu beanstanden hatte war zunächst nicht bekannt.