Länger zu | Zwei Augsburger Sporthallen ab sofort gesperrt

Das Schulverwaltungsamt informiert, dass die Dreifach-Sporthalle des Rudolf-Diesel-Gymnasiums ab sofort gesperrt werden muss. Ursächlich für die nötige Sperrung sind massive Wassereintritte aufgrund von Schäden in der Dachkonstruktion, die eine umfangreiche Reparatur erfordern.

Pexels Tim Mossholder 1706020

Foto von Tim Mossholder von Pexels

Die Untersuchungen und Planungen für eine Sanierung haben bereits begonnen. Es ist jedoch mit einem Ausfall für die ganze Hallensaison 2021/2022 zu rechnen. Der Sportunterricht für die Schülerinnen und Schüler ist sichergestellt. Die Schulverwaltung hat entsprechende Kapazitäten in umliegenden Sporthallen anmieten können. Für die Sportklassen wird ein Bustransport organisiert.

Darüber hinaus informiert das Sport- und Bäderamt, dass die Sporthalle Haunstetten ebenfalls ab sofort gesperrt werden muss. Im Rahmen von Wartungsarbeiten an der Lüftungsanlage wurden typische Anzeichen eines Marderbefalls an der Dämmung festgestellt. Eine genauere Überprüfung ergab, dass es sich dabei um schadstoffhaltiges Material handelt. Derzeit werden Raumluftanalysen durchgeführt, parallel dazu wird ein Sanierungskonzept erstellt.

Da zum jetzigen Zeitpunkt nicht ausgeschlossen werden kann, dass dadurch Schadstoffe in die Raumluft freigesetzt werden, kann die Sporthalle Haunstetten für einen längeren Zeitraum nicht genutzt werden.

Nur sechs von acht Dreifach-Sporthallen können genutzt werden

In der Folge stehen damit zur beginnenden Hallensaison nur sechs der bislang acht Dreifach-Sporthallen der Stadt Augsburg zur Verfügung. Das für das Belegungsmanagement zuständige Sport- und Bäderamt hat ein Konzept erstellt, wie der prioritäre Hallen-Verbandssport mit Wettbewerbsteilnahme in den entsprechenden Ligen aus den betroffenen Hallen verlagert werden kann. Dies kann jedoch nicht ohne Einschnitte bei Belegungszeiten von Hobbygruppen und von Sportvereinen geschehen, die keine klassischen Hallensportarten betreiben und / oder nicht an Verbands-Wettbewerben teilnehmen.

Die betroffenen Organisationen werden umgehend über die Nutzungszeiten-Kündigungen informiert. Mögliche Alternativ-Angebote werden derzeit noch geprüft.

Die Sportverwaltung bittet die betroffenen Vereine um zeitliche und räumliche Flexibilität, bedauert die Einschränkungen und bittet um Verständnis für die erforderliche Priorisierung.