Die 10. Strafkammer des Landgerichts Augsburg hat die Hauptverhandlung gegen die frühere Ehefrau des bekannten Laborunternehmers Bernd Schottdorf, deren Beginn für den 17.10.2018 geplant war, abgesetzt.

Der Prozess gegen Gabriele Schottdorf wurde abgesetzt | Foto: Dominik Mesch

Der strafrechtlich relevante Vorwurf besteht darin, hunderte von Kurierfahrern als Scheinselbständige beschäftigt und so Sozialabgaben in zweistelliger Millionenhöhe hinterzogen zu haben.

Grund der kurzfristigen Absetzung der Termine ist eine Verhinderung eines richterlichen Mitglieds der Kammer, der sogenannte Berichterstatterin, die ihren Hintergrund nicht im dienstlichen Bereich hat.

Aufgrund der Kürze der Zeit zwischen Bekanntwerden der Verhinderung und Prozessbeginn, konnte sich kein neuer Richter in das sehr umfangreiche Verfahren mit über 300 Zeugen einarbeiten.

Wann mit einem Neustart des Prozesses zu rechnen ist, ist derzeit nicht absehbar, jedenfalls keinesfalls mehr in diesem Kalenderjahr.

Auch gegen ihren Ex-Mann wurde mehrmals wegen diverser Vorwürfe verhandelt. Dr. Bernd Schottdorf ist im April 2018 verstorben.