Landkreis Donau-Ries gewinnt den Eine-Welt-Sonderpreis für Kommunen

Der „Bayerische Eine Welt-Preis“ wird im Zwei-Jahres-Rhythmus vom Eine Welt Netzwerk Bayern e. V. und der Bayerischen Staatskanzlei verliehen. Aufgrund der aktuellen Corona-Beschränkungen musste die diesjährige Preisverleihung bereits zweimal verschoben und nun leider endgültig abgesagt werden, wie Dr. Fabian Mehring bedauert. Der Parlamentarische Geschäftsführer der FREIE WÄHLER Regierungsfraktion vertrat den Landtag in der Jury und hat mitentschieden, wer unter den 90 Bewerbern aus ganz Bayern diese besondere Auszeichnung erhält. Am Freitag wurde die Vergabe der Auszeichnung von landesweiter Bedeutung nun in der Staatskanzlei öffentlich bekanntgemacht.donauworth-886435_1280 Landkreis Donau-Ries gewinnt den Eine-Welt-Sonderpreis für Kommunen Donau-Ries News Politik | Presse Augsburg

Mehring freut sich im Zuge dessen besonders darüber, dass der Sonderpreis für Kommunen diesmal in den Landkreis Donau-Ries geht. Dieser hatte sich mit einem ganzen Paket an Initiativen zur kommunalen Entwicklungszusammenarbeit für die hohe Auszeichnung beworben. „Unter Anderem realisierte der Landkreis in Afrika 34 Schulbauprojekte, die mit privaten Spenden finanziert wurden“, zeigt Dr. Mehring sich begeistert. „Zudem absolvierten syrische Geflüchtete ein Praktikum im Landratsamt, um unsere demokratischen Strukturen kennen zu lernen. Auch die nachhaltige Daseinsvorsorge im Hinblick auf Klima und Abfall wurden bereits in mehreren Projekten angegangen“, erläutert Mehring die die Entscheidung der Jury. Dieser unermüdliche Einsatz des ganzen Landkreises wird nun durch den Sonderpreis des „Eine Welt-Preises“ honoriert.

mehr zum Thema: Renommierter „Bayerischer Eine Welt-Preis“ geht in die Region Augsburg

„Durch diese Auszeichnung wird der Landkreis Donau-Ries zu einem bayernweiten Leuchtturm der Entwicklungszusammenarbeit auf kommunaler Ebene. Dies ist eine verdiente Belohnung für das vorbildliche Engagement zahlreicher Beteiligter. In einer zunehmend multipolaren Weltordnung werden die Beziehungen zwischen Europa und dem afrikanischen Kontinent in den nächsten Jahrzehnten erheblich an Bedeutung gewinnen. Dass unsere Heimat dabei eine anerkannte Vorreiterrolle einnimmt von der andere Regionen im Freistaat lernen können ist durchaus ein Grund stolz zu sein“, gratuliert der Abgeordnete Landrat Stefan Rößle und seinem Team per Telefon.