Landkreis Donau-Ries | Zunehmend werden jüngere Menschen positiv auf COVID-19 getestet

Nach einer Auswertung der Zahlen aktuell positiv auf Sars-CoV-2 Getesteter Menschen im Landkreis Donau-Ries ist eine Verschiebung der Altersstruktur gegenüber dem Vorjahr feststellbar.

Test 5693761 1280
Symbol-Bild von Elchinator auf Pixabay

Ein Vergleich mit dem Vorjahreszeitraum (KW 11 – KW15) zeigt vor allem, dass nun zunehmend Landkreisbürgerinnen und -bürger der jüngeren Generation betroffen sind.

Während im Jahr 2020 noch etwa ein Drittel (32 %) der positiv Getesteten älter als 60 Jahre waren, ist diese Gruppe aktuell nur noch zu 15 % betroffen.

Auf die Gruppe im Alter zwischen 0 und 30 Jahren hingegen entfiel im vergangenen Jahr etwa jedes fünfte positive Testergebnis (21 %), aktuell macht diese Gruppe mehr als die Hälfte aller positiven Testergebnisse aus (53 %) und ist damit mit Abstand am häufigsten betroffen.

Welche Rolle hierbei den vornehmlich in älteren Altersgruppen verabreichten Impfungen zuzuschreiben ist, ist aktuell noch nicht eindeutig belegbar, da weitergehende Forschungen zur verminderten Übertragbarkeit nach Impfungen noch nicht zur Verfügung stehen. Ungeachtet dessen bieten Impfungen einen nachweislich sehr hohen Schutz vor schweren Krankheitsverläufen.