Landkreis | Ehrenamtler erhalten das Ehrenzeichen des Ministerpräsidenten

Sie sind verdiente Männer und Frauen im Ehrenamt und haben jetzt für ihre langjährige Tätigkeit das Ehrenzeichen des Ministerpräsidenten von Landrat Martin Sailer ausgehändigt bekommen: Ilse Hillebrand, Marie-Luise Pecher und Helmut Bartholomä aus Gersthofen, Anton Mengele und Günther Niederhofer aus Altenmünster sowie Elmar Leib aus Nordendorf.

landkreis_Ehrenzeichen_PM Landkreis | Ehrenamtler erhalten das Ehrenzeichen des Ministerpräsidenten News Politik AWO Seniorenzentrums Gersthofen bst- und Gartenbauvereins Zusamzell Jungnaturfreunde Kleingartenverein Gersthofen Krieger- und Soldatenvereins Zusamzell Parkinson Selbsthilfegruppe Augsburg Stadt und Land Pfarrgemeinderat St. Nikolaus Zusamzell Schützenvereins Andreas Hofer Eppishofen Seniorenbeirat der Stadt Gersthofen Sportschützengaus Wertingen Theaterverein Nordendorf TSV Zusamzell-Hegnenbach | Presse Augsburg
Bild: von links unten: Ilse Hillebrand, Marie-Luise Pecher und Stefan Buck Von links Mitte: Elmar Leib, Helmut Bartholomä und Anton Mengele Von oben links: Landrat Martin Sailer, Elmar Schöniger, Max Strehle, Alois Strohmayr sen., Bernhard Walter und Günther Niederhofer

Neben den Geehrten selbst und ihren Familienangehörigen hatte sich im Landratsamt Augsburg eine prominente Runde eingefunden. So durfte Landrat Martin Sailer die Bürgermeister aus den jeweiligen Heimatgemeinden der Jubilare, den früheren Landtagsabgeordneten und Stellvertreter des Landrats Max Strehle sowie den Kreisverbandsvorsitzenden der Arbeiterwohlfahrt, Alois Strohmayr sen. und Claudia Weber, die Bezirksvorsitzende des Verbandes Bayerischer Amateurtheater, begrüßen.

 „Heute wird uns wieder eine schöne Aufgabe zuteil: Ich darf ehren, wem Ehre gebührt.“ Martin Sailer hielt es dabei mit Adolph Kolping und zitierte, dass die Gesellschaft von Menschen lebt, die mehr tun als ihre Pflicht. Das Augsburger Land sei hier in der ausgesprochen guten Lage, dass sich jeder dritte Landkreisbürger in den unterschiedlichsten Bereichen ehrenamtlich einbringe. Ein lebendiger Beweis dafür seien die heute Geehrten. „Ein Blick in Ihre Viten beweist, dass das Ehrenamt viele Gesichter hat“, sagte Martin Sailer, „wir sind sehr stolz auf Sie“, so der Landrat weiter.
Dann kam der Landrat zur Laudatio der einzelnen Geehrten:

Helmut Bartholomä aus Gersthofen war von 1988 bis 2004 Schriftführer beim Kleingartenverein Gersthofen. Außerdem gründete er 2003 den Seniorenbeirat der Stadt Gersthofen. Eine Herzensangelegenheit ist Helmut Bartholomä sein Mitwirken bei der Parkinson Selbsthilfegruppe Augsburg Stadt und Land. Weiterhin ist er seit 2009 Mitglied im Beirat für Soziales und Senioren im Landkreis Augsburg.

Ilse Hillebrand wurde für ihre Tätigkeit als Leiterin der Jungnaturfreunde sowie als Schriftführerin, Kassiererin und Leiterin der Frauengruppe bei den Naturfreunden ausgezeichnet. Sie war außerdem von 2005 bis 2007 Mitglied im Heimbeirat des AWO Seniorenzentrums Gersthofen und fungiert seit 2007 als Heimfürsprecherin.

Marie-Luise Pecher aus Gersthofen wurde für ihr soziales Engagement geehrt. Sie ist bereits seit 1999 Schriftführerin beim AWO-Ortsverein Gersthofen und kümmert sich seit 2003 als Heimführsprecherin des AWO Seniorenzentrums Gersthofen um die Anliegen der Bewohner. Der Kreisvorsitzende der Arbeiterwohlfahrt, Alois Strohmayr sen., ließ es sich natürlich nicht nehmen, die Verdienste dieser beiden Damen aus der Sicht der AWO zusätzlich ganz besonders zu würdigen.

Dann stand Günther Niederhofer aus Altenmünster auf der Liste der Geehrten. Von 1984 bis 1988 war er Zweiter Vorstand des Schützenvereins Andreas Hofer Eppishofen, seit 1988 kümmert er sich als Erster Vorstand um die Belange des Vereins und seiner Mitglieder. Zudem ist Günther Niederhofer seit 1988 als Referent des Sportschützengaus Wertingen tätig.

Für sein aufopferungsvolles Engagement in seinem Heimatort Zusamzell erhielt Anton Mengele die Auszeichnung. Er ist seit nunmehr 17 Jahren Erster Vorstand des Obst- und Gartenbauvereins Zusamzell sowie seit 2013 Zweiter Vorstand des Krieger- und Soldatenvereins Zusamzell. Acht Jahre war er Mitglied im Pfarrgemeinderat St. Nikolaus Zusamzell, davon von 2010 bis 2014 Erster Vorsitzender. Sportlich engagierte sich Anton Mengele von 1980 bis 1998 als Jugendleiter und -trainer beim TSV Zusamzell-Hegnenbach und war von 1992 bis 1997 Beisitzer in der Vorstandschaft.

Last but not least bedankte sich Landrat Martin Sailer bei Elmar Leib aus Nordendorf für seinen unermüdlichen Einsatz im Theaterverein Nordendorf. Seit der Gründung des Theatervereins 1962 war er bis 2012 dessen Erster Vorsitzender. Für die Kindergärten und Schulen in Nordendorf spielt er jedes Jahr den Nikolaus und erfreut außerdem bei Veranstaltungen der örtlichen Vereine die Zuschauer als Zauberer „Funzelio“.

Den lobenden Worten des Landrats schlossen sich Bürgermeister Bernhard Walter aus Altenmünster, 2. Bürgermeister Stefan Buck aus Gersthofen und Elmar Schöniger aus Nordendorf mit Dank und Anerkennung an. Sie bescheinigten „ihren“ verdienten Gemeindemitgliedern nochmal übereinstimmend, dass Gemeindeleben ohne Bürger, die zupacken und mitmachen einfach nicht möglich wäre. In den Dank schlossen sie auch die Ehepartner der Geehrten ein, ohne die diese vielen Stunden für die Allgemeinheit nicht möglich gewesen wären. Bei einem anschließenden Umtrunk ließ man die Feierstunde ausklingen.