Landkreis Günzburg startet Impfportal

Im Landkreis Günzburg sind seit dem Start der bundesweiten Impfkampagne am 27.12.2020 rund 1.070 Menschen geimpft worden (Stand 05.01.2020).

Syringe 5629839 1280 1 Scaled
Symbol-Bild von Frauke Riether auf Pixabay

Dabei handelt es sich um Bewohnerinnen und Bewohner der Senioreneinrichtungen, Pflegepersonal und Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Kreis-Kliniken. Zudem haben auch die Impfzentren bereits ihren Betrieb aufgenommen, sodass auch dort Impfberechtigte geimpft werden konnten. Sämtlicher im Landkreis Günzburg zur Verfügung stehender Impfstoff konnte damit verimpft werden.

Zudem haben sich inzwischen über 1.200 Menschen aus dem Landkreis Günzburg bei den Impfzentren gemeldet, um sich für Impfungen vormerken zu lassen. Landrat Hans Reichhart: „Impfen ist ein Weg aus der Pandemie. Davon bin ich fest überzeugt. Daher bin ich sehr froh, dass sich viele Menschen im Landkreis Günzburg impfen lassen möchten. Das hilft nicht nur den Menschen selbst, sondern eben auch unserer Gesellschaft als Ganzes. Wir alle wollen wieder normal einkaufen gehen, Sport und Urlaub machen – und nicht zuletzt unsere Freunde und Verwandten besuchen. Impfen ist ein großer Schritt in Richtung Normalität.“

Sobald ausreichend Impfstoff zur Verfügung gestellt wird, werden die Impfungen unmittelbar wieder aufgenommen. Im Bereich der stationären Einrichtungen soll nach den Senioreneinrichtungen die Impfkampagne in Einrichtungen für Menschen mit Behinderungen und in den Bezirkskliniken fortgesetzt werden.

Impfwillige der höchsten Priorität im Landkreis Günzburg haben ab der kommenden Woche eine weitere Möglichkeit, sich für Impfungen vormerken zu lassen.  Sie können ihren Impfwunsch über ein neues Portal im Internet auf der Seite des Landkreises  hinterlegen. Damit wird es noch einfacher, sich für die Impfungen gegen das Corona-Virus im Landkreis vormerken zu lassen. Bereits in dieser Woche steht nach dem Feiertag wieder die Hotline der zwei Impfzentren in Krumbach und Günzburg unter 08221-9370190 zur Verfügung zugleich besteht die Möglichkeit, sich via Mail unter IZ.Coron@kliniken-gz-kru.de zu melden.

Der Landkreis Günzburg weist darauf hin, dass der Impfstoff derzeit knapp bemessen ist. Daher werden, wie berichtet, erst priorisierte Gruppen das Privileg erhalten, sich gegen das Corona-Virus impfen zu lassen. Dazu gehören unter anderem Menschen, die 80 Jahre oder älter sind, Intensivkräfte, Mitarbeiter von Covid-Stationen und Rettungsdienste, Bewohner von Alten-und Pflegeheimen, ambulante Pflegedienste und nicht zuletzt Menschen aus Behinderteneinrichtungen.

Nachdem derzeit noch nicht sicher abgeschätzt werden kann, wieviel Impfstoff der Landkreis in den kommenden Monaten erhält und zudem die Zweitimpfung in den Planungen berücksichtigt werden muss, kann derzeit noch nicht konkret bestimmt werden, ab wann die Impfinteressierten der nächsten Priorisierungskategorie ihre Corona-Schutz-Impfung erhalten können.