Landkreis Lindau wieder unter einem 7-Tage- Inzidenzwert von 100

Die Anzahl der Neuinfektionen im Landkreis Lindau ist in den vergangenen Tagen gesunken. Aktuell beträgt der 7-Tage-Inzidenzwert 80,5. „Dies ist eine erfreuliche Tendenz. Trotzdem dürfen wir jetzt nicht nachlässig werden“, erklärt Landrat Elmar Stegmann mit Blick insbesondere auf das benachbarte Baden-Württemberg und Vorarlberg. Hier ist die Anzahl der Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner innerhalb von 7 Tagen deutlich höher.

2021 01 08 Impfstoff Biontechpfizer Scaled
Foto: Landratsamt Lindau

„Für eine verlässliche Bewertung müssen wir auch die weitere Entwicklung nach der staden Zeit zwischen Weihnachten und Dreikönig abwarten. Es könnte sein, dass bedingt durch Urlaub in den Laboren und der Tatsache, dass weniger Menschen die Teststrecke aufgesucht haben, die Zahlen derzeit nicht die tatsächliche Situation widerspiegeln.“ Der Landrat bittet die Bürgerinnen und Bürger, ihr Engagement bei der Bekämpfung der Pandemie weiter hoch zu halten. „Auch wenn bereits 970 Menschen hier im Landkreis Lindau ihre Erstimpfung erhalten konnten, so ist dies erst ein kleiner Anfang und wir werden leider noch Durchhaltevermögen für mehrere Monate brauchen.“

Heute wird eine neue Lieferung mit etwa 390 Impfdosen eintreffen, die teilweise in den beiden Krankenhäusern, in einer Pflegeeinrichtung sowie zu einem kleinen Teil in den Impfzentren verimpft werden. Auch für die nächste Woche sind weitere Lieferungen angekündigt. „Wir wissen derzeit noch nicht, wie viele Impfdosen dies sein werden. Da die Versorgung mit Impfstoff aktuell nicht ausreichend erfolgt, bitten wir alle Bürgerinnen und
Bürger um Geduld“, so Stegmann. „Der gelungene Impfstart ist für uns alle aber sehr hoffnungsfroh und auch die Zulassung des Moderna-Impfstoffes am 6.1. ist ein sehr positiver Lichtblick.“ Schon in der kommenden Woche soll zusätzlich zum Impfstoff der Firma BioNTech/Pfizer auch eine erste kleine Menge des Moderna-Impfstoffes in Bayern
eingesetzt werden.

Aktuelles Infektionsgeschehen und Stand der Impfungen

Wöchentlich veröffentlicht das Landratsamt Lindau auf seiner Internetseite aktuelle Informationen zum Infektionsgeschehen im Landkreis und zum Stand der Impfungen. Zu
finden sind die Infos unter: www.landkreis-lindau.de, Informationen zum Coronavirus.

Warum veröffentlicht das Landratsamt keine „Anzahl der Genesenen“?

Während der akuten Erkrankung werden die Erkrankten von den Mitarbeitern im Gesundheitsamt regelmäßig angerufen oder der Gesundheitszustand wird über eine Einrichtung / Klinik gemeldet. Wenn die akute Infektion ausgestanden ist, werden diese  Personen nicht mehr über das Gesundheitsamt betreut, sondern ggf. ausschließlich weiter
durch den jeweiligen Hausarzt.

Dem Landratsamt ist daher nicht bekannt, ob ein Erkrankter tatsächlich genesen ist. Es wird immer wieder über Personen berichtet, die auch nach Monaten noch mit den Folgen ihrer Erkrankung zu kämpfen haben. Auch ist über mögliche Spätfolgen bislang noch zu wenig bekannt.

Die Angabe einer Anzahl der Genesenen wäre daher nicht seriös. Eine Anzahl derer, die infiziert waren und jetzt nicht mehr infektiös sind, ist dagegen wenig aussagekräftig. Eine Anzahl der Genesenen muss durch die Landratsämter auch nicht an das Landesamt für Gesundheit gemeldet werden. Da keine statistischen Daten vorliegen, handelt es sich bei Veröffentlichungen immer nur um Schätzungen.

Impfungen: In welcher Reihenfolge wird geimpft?

2021 01 08 Impfung
Foto: Landratsamt Lindau

Die Prioritätenliste, in welcher Reihenfolge Impfungen durchgeführt werden, wurde von der Ständigen Impfkommission vorgeschlagen und von der Bundesregierung in Absprache mit den Regierungschefs der Länder beschlossen. Diese Prioritätenliste ist in ganz Deutschland gleich und wird auch im Landkreis Lindau umgesetzt. Es gilt, diejenigen, die am meisten gefährdet erscheinen, als erste zu schützen.

Priorität eins besitzen hochbetagte Mitbürgerinnen und Mitbürger, vor allem dann, wenn sie in Gemeinschaftseinrichtungen zusammenleben.

Im nächsten Schritt folgen dann vor allem die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in Krankenhäusern, vorwiegend auf „Corona-Stationen“, Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in ambulanten Pflegediensten, Arztpraxen, Rettungsdienst und ähnlichen Einrichtungen, mit erhöhter Gefahr, sich mit Corona anstecken zu können. Danach folgen Personen mit schweren Grunderkrankungen und in anderen Lebensaltersstufen, wie auch Personen, die zur Aufrechterhaltung der Öffentlichen Sicherheit und Ordnung und zur Versorgung der Bevölkerung dringend erforderlich sind.

Wo sind im Landkreis Lindau Impfzentren?

Ein Impfzentrum ist in der FOS-Turnhalle in Lindau eingerichtet. Das zweite befindet sich in Lindenberg im früheren Feriendorf auf dem Nadenberg. Zusätzlich gibt es mobile Impfteams, die für die Impfungen direkt in die Einrichtungen gehen. Weiterführende Informationen rund um Corona-Testmöglichkeiten im Landkreis, Bestimmungen im Grenzverkehr und vieles mehr finden sich auf der Internetseite das Landkreises Lindau unter www.landkreis-lindau.de.