Das Landratsamt Dillingen hat in den letzten Monaten in enger Abstimmung mit dem Impfzentrum nichts unversucht gelassen, um die Impfbereitschaft der Bevölkerung zu forcieren. Ungeachtet dessen musste das Impfzentrum in letzter Zeit weiter rückläufige Impfzahlen registrieren. Auch hat sich bislang keine nennenswerte Nachfrage nach dem Impfstoff von Novavax eingestellt.

Covid Gdb20520A4 1280

Deshalb passt das Impfzentrum die Öffnungszeiten der Impfstandorte orientiert an der Nachfrage an und schließt zudem den Standort „Riedblickhalle“ in Buttenwiesen ab Sonntag, 20. März 2022. Grund dafür sind zudem die jüngst getroffenen Entscheidungen auf staatlicher Seite. So hat der Ministerrat die Fortführung der Impfzentren bis 31.12.2022 auf der Grundlage eines neuen Konzeptes beschlossen. Danach sollen die Impfzentren künftig eine durchschnittliche Grundkapazität von rd. 2.000 bis maximal 3.000 Impfungen pro Woche bei 100.000 Einwohnern vorhalten.

Aufgrund der im Landkreis Dillingen a.d.Donau in den letzten Wochen stets zurückgegangenen Impfnachfrage wird die Maximalkapazität im Landkreis nunmehr auf 600 mögliche Impfungen am Tag reduziert.

Ab Dienstag, 22.03.2022, werden deshalb nur noch an den Impforten in Gundelfingen a.d.Donau (Brenzhalle) und Dillingen a.d.Donau (Sebastian-Kneipp-Halle) Impfungen angeboten. An beiden Standorten besteht das Impfangebot dann von Dienstag bis Samstag von 09:30 Uhr bis 17:00 Uhr. Der Impfstandort Sebastian-Kneipp-Halle ist am kommenden Sonntag, 20.03., und Montag, 21.03.2022, geschlossen.

Die Impfsprechstunden im BRK-Haus in Wertingen finden bis auf Weiteres an jedem Samstag statt.

Ab Anfang April 2022 wird es nur noch ein Impfzentrum in Dillingen geben. Dort finden dann künftig auch die Impfsprechstunden statt. Ergänzend dazu werden mobile Impfteams im Landkreis unterwegs sein. Einzelheiten dazu werden rechtzeitig über die Medien und die Homepage des Landkreises bekannt gegeben.

Am Samstag, 19. März 2022, bietet das Impfzentrum in der Brenzhalle in Gundelfingen a.d.Donau einen weiteren Kinderimpftag mit Erstimpfungen für Kinder im Alter zwischen fünf und elf Jahren an.

Zusätzlich werden am Samstag, 19. März 2022, die nächsten Zweitimpfungen für die Kinder des Kinderimpftages vom 20. Februar 2022 angeboten. Jedes dieser Kinder kann am 19. März 2022 zur selben Uhrzeit seine Zweitimpfung erhalten, wie es am 20. Februar 2022 erstmals geimpft wurde. Eine gesonderte Benachrichtigung dazu erfolgt nicht mehr.

Die Terminbuchungen für Kinder im Alter zwischen fünf und elf Jahren erfolgen für den 19. März 2022 wieder direkt über das Bayerische Impfportal:

 Im ersten Schritt müssen die Eltern/Erziehungsberechtigten ihre Kinder, die geimpft werden sollen, im Bayerischen Impfportal https://impfzentren.bayern/citizen/ registrieren und dort auch eine E-Mail oder Handynummer für die spätere Termininfo hinterlegen.

  • Im nächsten Schritt können Sie dann direkt einen Termin im Portal auswählen und buchen. Wichtig ist dabei, als Standort „Kinderimpftag in Gundelfingen für Kinder unter 12 Jahren“ und als Datum den 19. März 2022 auszuwählen.
  • Über die bisherige E-Mailadresse erfolgt keine Terminvergabe mehr.

Die Kinderimpfungen sind nur in Begleitung von mindestens einem Erziehungsberechtigten möglich. Begleitet bei zwei vorhandenen Erziehungsberechtigten nur einer das Kind bei der Impfung, muss das Einverständnis des nicht anwesenden weiteren Erziehungsberechtigten vorliegen. Hierfür kann die „Einwilligungserklärung“  genutzt werden.

Weitere Detailinformationen zu den Kinderimpfungen können der Internetseite  www.landkreis-dillingen.de unter der Rubrik „Kinderimpftage“ entnommen werden.

Die ausgefüllt mitzubringenden Unterlagen sind unter https://www.landkreis-dillingen.de -Formulare zur Schutzimpfung gegen Covid-19- abrufbar. Alle weiteren Informationen zur Schutzimpfung finden sich auf der Homepage des Landkreises unter https://www.landkreis-dillingen.de/ Corona-Impfung im Landkreis Dillingen a.d.Donau.

Es wird noch weitere Angebote für Kinderimpfungen geben. Die Termine werden auf den Internetseiten des Landratsamtes und über die Medien bekannt gemacht.