Landratsamt verbietet „Corona-Spaziergang“ in Landsberg und Dießen

Das Landratsamt Landsberg am Lech hat eine Allgemeinverfügung zur Untersagung von öffentlichen Versammlungen im Bereich der Innenstadt von Landsberg am Lech und im innerörtlichen Bereich von Dießen am Ammersee erlassen.

Coronademo Augsburg 072
Archivfoto: Bruder

Damit sind in den genannten Bereichen am Montag, 17.01.2022, in der Zeit zwischen 17:00 und 20:00 Uhr angemeldete und nicht angemeldete öffentliche Versammlungen unter freiem Himmel untersagt. Bei diesen Versammlungen handelt es sich hauptsächlich um sogenannte „Corona-Spaziergänge“. Das Verbot wird unter anderem mit den steigenden Inzidenzen und der Nichteinhaltung von allgemeinen Vorgaben begründet.

„Bei Versammlungen mit einer derart großen Personenzahl wie sie ‐ nicht angemeldet und angemeldet ‐ an den Montagen der letzten Wochen in Landsberg und Dießen stattgefunden haben, lässt es sich nicht vermeiden, dass sich Menschen für eine gewisse Zeit dicht zusammen aufhalten, Eine schnelle Übertragung des Virus ist somit bei Anwesenheit infektiöser Personen wahrscheinlich (Niesen, Husten, Sprechen). Dies ist auch der Grund dafür, dass Zuschauer bei Massenveranstaltungen, wie z.B. überregionale Fußballspiele, derzeit untersagt sind. Das räumliche Setting (viele Personen dicht zusammen aber im Freien) findet sich hier in ähnlicher Form wie bei öffentlichen Versammlungen.
Dadurch, dass bei den Versammlungen am Montag, 10.01.22 mit hoher Wahrscheinlichkeit Personen aus mehreren Orten und sogar mehreren Landkreisen in Landsberg und Dießen zusammenkamen, handelt es sich um ein überregionales Geschehen, von dem eine unkontrollierte Verbreitungsdynamik des Coronavirus ausgehen kann und das Infektionsgeschehen weiter zu beschleunigen droht.
Bei Versammlungen findet keinerlei Erfassung der Kontaktdaten statt, sodass im Nachhinein im Falle eines Ausbruchsgeschehens das Kontaktnachverfolgungsteam des Gesundheitsamts keinerlei Kontaktdaten hätte um weitere Infektionswege wirksam zu unterbinden.
Aufgrund der Tatsache, dass wegen massenhaften Auftreten von Infektionsfällen sogar relevante Infrastruk‐ tur auszufallen droht, u.a. durch Erkrankungen von Klinikpersonal, aber auch bei den Polizeiinspektionen, muss zusätzliche Infektionsdynamik im Landkreis Landsberg am Lech soweit als möglich vermieden werden.“, so das Landratsamt in seiner Bekanntmachung.

Die Bereiche in der Stadt Landsberg am Lech:
Karolinenbrücke, Leonhardiplatz, Peter-Dörfler-Weg, Flößerplatz, Hubert-von-Herkomer- Straße, Klösterl, Salzgasse, Hintere Salzgasse, Schrannengasse, Hauptplatz, Herzog-Ernst- Straße, Schlossergasse, Ludwigstraße, Adolph-Kolping-Straße, Roßmarkt, Infanterieplatz Georg-Hellmair-Platz, Holzmarkt, Kochgasse, Ledergasse, Schulgasse, Vordere Mühlgasse, Hintere Mühlgasse, Vorderer Anger, Hinterer Anger, Spitalplatz, Lechstraße, Lady- Herkomer-Steg, St. Laurent-du-Var-Promenade, Brudergasse, Limonigasse, Sandauer Straße vom Sandauer Tor bis einschließlich Sandauer Brücke.

Die Bereiche im Markt Dießen am Ammersee:
Östlich der Prinz-Ludwig-Straße / Johannisstraße, südlich der Bahnhofstraße und nördlich der Tiefenbachstraße und Moosstraße.

Begründung und Bekanntmachung

Die Allgemeinverfügung einschließlich der Begründung ist einsehbar auf der Internetseite des Landratsamtes Landsberg am Lech www.landratsamt-landsberg.de (Pressemitteilungen) und gilt durch die Veröffentlichung im Amtsblatt Nr. 3/2022 vom 13.01.2022 als bekannt gegeben.