Landsberg am Lech | Selbstgebaute Rohrbombe explodiert – 26-Jähriger wird schwer verletzt

Landsberg am Lech – Schwere Verletzungen erlitt ein 26-jähriger Mann am Ostermontag, 13.04.2020, gegen 18.00 Uhr, als eine selbstgebaute Rohrbombe explodierte.

Vise 1098905 1280
Symbolbild

Der 26-Jährige bewohnt ein Anwesen im Landkreis Landsberg am Lech, im Erdgeschoss befindet sich seine Werkstatt.

Nach den ersten Erkenntnissen und der Spurenlage vor Ort baute er dort eine Rohrbombe, die er mit verschiedenen Pulvern füllte und mit Gips verschloss.

Als er den Gegenstand in einen Schraubstock einspannte, um ein Loch für die Zündeinleitung zu bohren, explodierte die Rohrbombe und verletzte den Mann erheblich an den Armen, am Oberkörper und im Gesicht.

Der 26-Jährige konnte noch selbst den Notarzt rufen, der ihn in ein Krankenhaus brachte.

Das Anwesen wurde durch die Technische Sondergruppe des Bayerischen Landeskriminalamtes mit Unterstützung der Polizeiinspektion Landsberg durchsucht.

Über die Motivation des 26-Jährigen, einen derart gefährlichen Gegenstand zu bauen, ist noch nichts bekannt, Hinweise auf eine politische Motivation sind derzeit nicht vorhanden.

Die Ermittlungen werden durch die Staatsanwaltschaft Augsburg und die Sprengstoffermittler des Landeskriminalamtes geführt.